Vereinsbetreuer werden

SK Slovan HC besiegt den SC Ostbahn XI auswärts knapp mit 4:3

Am Freitag traf der SC Ostbahn XI im Heimspiel auf den SK Slovan HAC. Nachdem beide Mannschaften in der letzten Runde keinen Sieg einfahren konnten, wollten beide Teams beweisen, dass für sie an diesem Tag nur ein voller Erfolg wichtig war. Nach turbulenten Anfangsminuten, mit vielen Toren und guten Torchancen auf beiden Seiten setzte sich zum Schluss die Auswärtsmannschaft, betreut von Trainer Gerhard Werner, knapp mit 4:3 durch. 

Nach 20 Minuten bereits 4 Treffer gefallen 

Es war an diesem Freitag, wie seit einigen Tagen, das perfekte Wetter zum Fußballspielen. Beide Mannschaften kamen mit einem klaren Ziel auf den Platz, so schnell wie möglich ein Tor zu schießen, um die jeweilige Mannschaft auf die Siegerstraße zu führen. Bereits nach vier Minuten konnten die Zuschauer das erste Mal ein Tor bejubeln. Nachdem sich der SK Slovan HAC auf der linken Seite schön gegen den Gegner durchsetzen konnte, spielte Milorad Adamovic den idealen Pass in den Rückraum auf Christian Steinbacher, der den Ball zum frühen 1:0 in das Tor schoss. Keine zwei Minuten später klingelte es schon wieder im “Kasten” der Heimmannschaft. Nach herrlichem Pass von seinem Mitspieler auf Vlade Janjic, setzte sich dieser im Laufduell gegen den Verteidiger vom SC Ostbahn XI durch und traf zum 2:0 für die Auswärtsmannschaft. Doch die Mannschaft von Trainer Volkan Kahraman, zeigte nach den frühen Gegentreffern ihr Kämpferherz. Nach guter Vorarbeit auf der rechten Seite, verwertete Sebastian Brunner, nach einer Viertelstunde, eine Flanke per Kopf, zum 1:2 Anschlusstreffer. Weitere fünf Minuten später konnte der SC Ostbahn XI das Ergebnis egalisieren. Nach mehrmaligen Pressbällen vor dem Strafraum, konnte Danijel Ivic den Ausgleichstreffer erzielen.  Was für ein Spiel! Nach zwanzig Minuten vier Tore, das Sprach für die Offensivpower beider Mannschaften am heutigen Tag. Beide Teams versuchten ab diesem Zeitpunkt nachzulegen, doch auf beiden Seiten wurden gute Chancen nicht genutzt. So dauerte es bis zu 38. Minuten ehe die Zuschauer wieder ein Tor bejubeln durften. Nach guter Einzelaktion von Sandro Lukic-Grancic auf der linken Seite, erzielte dieser mit einem herrlichen Schuss in das Kreuzeck den Treffer zum 3:2 für den SK Slovan HAC. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die halbzeitpause. 

Besseres Ende für die Gäste 

Nach der Pause erwischte die Mannschaft von Trainer Gerhard Werner einen Blitzstart. Bereits wenige Sekunden nach Wiederanpfiff schoss Deniz Saritas an die Stange, Milorad Adamovic verwertete den Abpraller, nach missglückten Klärungsversuches eines Spielers der Heimmannschaft zum 4:2 für den SK Slovan HAC. Die Mannschaft von Trainer Volkan Kahraman war nach dem neuerlichen 2-Tore-Rückstand aber weiter im Spiel. Doch wenn der SC Ostbahn XI gefährlich vor das Tor kam, parierte Aleksandar Randjelovic gekonnt die Schüsse und verhalf so, dass man weiter mit zwei Toren unterschied führte. Zu diesem Zeitpunkt konzentrierte sich die Mannschaft von Trainer Gerhard Werner, auf ein gutes Stellungsspiel und versuchte mit schnellen Kontern zu weiteren Torerfolgen zu kommen. Aber auch die Heimmannschaft hatte einen guten Goalie in ihrem Tor stehen, der die Mannschaft, mit guten Paraden, vor einem noch höheren Rückstand bewahrte. Beide Trainer versuchten in der zweiten Hälfte, mit neuen Spielern ihre Mannschaft weiter zu pushen. Erst in der 84. Minute durften die Fans der Heimmannschaft den nächsten Treffer bejubeln. Nach Lochpass auf Danijel Ivic, schoss der Stürmer, aus Abseitsposition, den 3:4 Anschlusstreffer. Mit einer Schlussoffensive versuchte der SC Ostbahn XI den Ausgleich zu erzielen, doch es gelang keine nennenswerte Chance mehr herauszuspielen. Endstand nach 90 Minuten: 4:3 für den SK Slovan HAC. 

 "Hochverdienter Sieg"

Der Trainer Gerhard Werner sagte nach dem wichtigen Sieg im Gespräch: “Der Sieg war für unsere Mannschaft hochverdient und für die Zuschauer war es ein schönes Spiel, weil die Partie hin und her gegangen ist”. 

Der SC Ostbahn XI trifft in der nächsten Runde auswärts auf Austria 13 und der SK Slovan HAC zu Hause auf Sportunion Mauer. 

Beste Spieler: 

SC Ostbahn XI: Danijel Ivic (Stürmer) 

SK Slovan HAC: Christian Steinbacher (Mittelfeld), Sandro Lukic-Grancic (Verteidiger)

Lukas Wiedermann     

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!