Vereinsbetreuer werden

SV Dinamo Helfort 15 gewinnt das Heimspiel gegen den SV Gerasdorf Stammersdorf mit 2:0

Der SV Dinamo Helfort konnte in den bisherigen drei Runden der Meisterschaftssaison sechs Punkte einfahren. Auch der SV Gerasdorf Stammersdorf, dem man am Samstag als Gast empfing, sollte als Verlierer vom Platz gehen, wenn man die zwei Topmannschaften in der Tabelle nicht aus den Augen verlieren wollte. Mit einer starken ersten Hälfte konnte man sich mit 2:0 durchsetzen.

Schnelles Tor half der Heimmannschaft 

Die ca. 100 Zuschauer, die beim heutigen Spiel dabei waren, sahen eine abwechslungsreiche Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Das erste Tor ließ nicht lange auf sich warten. Bereits in der 6. Minute durfte sich die Heimmannschaft, der SV Dinamo Helfort über das wichtige 1:0 freuen. Nach gewonnen Zweikampf im Mittelfeld, kam der Ball zu Besnik Mala, da der gegnerische Torwart auf ihn zulief, legte der Stürmer noch einmal zu seinem Teamkollegen, Igor Puljic, quer, das dieser nur mehr in das leere Tor schießen musste. Doch die Mannschaft von Trainer Jürgen Halper wollte, nach dem frühen Gegentreffer nicht klein beigeben und versuchte die passende Antwort zu geben. Wenn man aber gefährlich vor das Tor der Gastgeber kam, scheiterte man immer wieder an dem Goalie des SV Dinamo Helfort. Aber auch die Heimmannschaft, betreut von Trainer Stefan Coric, hat immer wieder gute Möglichkeiten auf das 2:0 zu erhöhen. Circa fünf Minuten vor Ende der ersten Hälfte viel dann doch noch ein Treffer. Igor Puljic bekam den Ball nach gewonnen Zweikampf im Mittelfeld, auf seine linke Seite zugespielt, nach einem schönen Hacken nach innen, zirkelte er den Ball vom linken Sechzehnereck über den Torwart hinweg, sehenswert in das lange Kreuzeck. Weitere Topchancen blieben in der ersten Hälfte aus und so pfiff der Schiedsrichter nach 45 Minuten zur Pause.  

Offensivfußball auch in zweiter Hälfte 

Nach der Pause ging das Spiel mit Offensivfußball von beiden Mannschaften weiter. Vor allem die Heimmannschaft konnte sich bei ihrem blendend aufgelegten Torwart bedanken, dass der SV Gerasdorf Stammersdorf nicht den Anschlusstreffer oder sogar den Ausgleich erzielte. Mit insgesamt fünf Auswechslungen versuchte der Trainer der Gäste, Jürgen Halper, nochmals frischen Wind in die Partie zu bringen, doch an diesem Tag wollte den SV Gerasdorf Stammersdorf einfach kein Tor an diesem Tage gelingen. Nachdem der Schiedsrichter nach 90. Minuten die Partie abpfiff, durfte sich die Mannschaft des SV Dinamo Helfort  über die nächsten wichtigen drei Punkte freuen und steht mit neun Punkten auf Tabellenplatz 3.

“Gut gespielt, aber Aufgaben werden nicht leichter”

Nach dem Spiel sagte der Obmann des SV Dinamo Helfort, Edward Saric, im Gespräch: “Die Mannschaft hat heute gut gespielt, doch wir haben auch bei der ein oder anderen Chance des Gegners heute ein wenig Glück gehabt und wir müssen weiter von Spiel zu Spiel schauen, die Aufgaben werden nicht leichter”.

Der SC Dinamo Helfort trifft in der nächsten Runde auswärts auf den Schwechat SV und der SV Gerasdorf Stammersdorf zu Hause auf den ASV 13. 

Beste Spieler: 

SC Dinamo Helfort: David Djurdjevic (Torwart), Igor Puljic (Mittelfeld)

SV Gerasdorf Stammersdorf: keine 

Lukas Wiedermann 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!