Vereinsbetreuer werden

WAF Vorwärts Brigittenau siegt Dank Last-Minute-Treffer mit 2:1

Der WAF Vorwärts Brigittenau traf im Sonntagsspiel auf den SV Wienerberg 1921. In den ersten drei Runden konnte die Heimmannschaft bis jetzt keinen Punkt holen. Mit dem heutigen Gegner, dem SV Wienerberg 1921, sollte sich das aber endlich ändern. Nach turbulenten Schlussminuten konnte der WAF Vorwärts Brigittenau endlich seine ersten Punkte holen und den letzten Platz in der Tabelle verlassen. 

Elfmeter einziges Highlight in der ersten Hälfte 

Es war an diesem Sonntagvormittag bestes Fußballwetter, leicht bewölkt und nicht zu heiß das es am Fußballplatz eine Hitzeschlacht gegeben hätte. Die Gästemannschaft, betreut von Trainer Andreas Reisinger, wollte nach dem ersten Sieg in der letzten Runde eine Siegesserie starten, um in die obere Tabellenhälfte zu gelangen. Beide Mannschaften wirkten zu Beginn des Matches ein wenig verunsichert. Viel zu zögerlich wurde der Pass in die Tiefe gesucht. Doch nach circa einer Viertelstunde nach Spielbeginn gab es den ersten Aufreger in der Partie. Nach einem schönen Passspiel auf der rechten Seite, lief Almir Mujkic in den Strafraum hinein und wurde mit einem Foul gestoppt. Für Schiedsrichter Patrick Koscielnicki, gab es keine andere Möglichkeit als auf den Punkt zu zeigen. Nedim Becirovic trat zu Elfmeter an und verwandelte diesen staubtrocken. Die Mannschaft von Trainer Andreas Reisinger tat sich nach dem Gegentreffer schwer in das Spiel zu finden. Ganz allgemein war das Spiel in der ersten Hälfte nicht von vielen Torchancen geprägt, sondern viel eher von Zweikämpfen im Mittelfeld. Beide Mannschaften versuchten sich Torchancen zu erarbeiten doch es kamen, wenn die Bälle mal auf Tor gingen nur harmlose Schüsse dabei raus. So pfiff der Schiedsrichter nach 45. Minuten zur Pause. 

Turbulente Schlussminuten

Die zweite Hälfte musste vor allem von den Gästen besser werden, daher wechselte Trainer Andreas Reisinger gleich drei Mal zur Pause und hoffte so dem Spiel seiner Mannschaft neue Impulse zu geben. Doch in der ersten Viertelstunde nach Wiederbeginn gab es bis auf einige harmlose Schüsse auf das Tor der Heimmannschaft keine Großchancen für den SV Wienerberg 1921.In den letzten 30 Minuten wurde der Gast doch besser und so musste der Tormann des WAF Vorwärts Brigittenau bei drei Aktionen sein Können beweisen, um nicht den Ausgleich zu kassieren. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit war es aber soweit, nach schönen Lochpass auf Ismael Minoungou, schoss dieser im Fallen den 1:1 Ausgleich. Doch das wars noch nicht, als jeder schon glaubte dieses Match geht unentschieden aus, irrte sich. Kurz nach Wiederanpfiff kam der Ball auf die linke Seite zu Nico Schrammel, der setzte sich gegen mehrere Gegenspieler im Strafraum durch und schoss den Ball aus ca. 10 Meter in das Tor hinein. Die Freude kannte bei der Heimmannschaft keine Grenzen, denn es war ihr erster Sieg in der heurigen Saison. 

“Wichtig für die Moral der Mannschaft”

Nach dem Spiel sagte der Trainer der Siegermannschaft, Jerjes Khajik, im Gespräch: “Dieser Sieg war enorm wichtig für die Moral der Mannschaft, zum Ende hatten wir aber auch das nötige Glück, um als Sieger vom Platz zu gehen”.

Der WAF Vorwärts Brigittenau trifft in der nächsten Runde auswärts auf den FC Stadlau und der SV Wienerberg 1921 zu Hause auf den Spitzenreiter WGFM Donaufeld. 

Beste Spieler:

WAF Vorwärts Brigittenau: Michael Köfler (Tor), Nedim Becirovic (Sürmer), Nico Schrammel (Mittelfeld)

SV Wienerberg 1921: keine 

Lukas Wiedermann 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!