Vereinsbetreuer werden

SC Mannswörth mit einem souveränen 2:0 Heimsieg auf Tabellenplatz 2

Im Freitagabendspiel traf der SC Mannswörth auf den SK Slovan HAC. Beide Teams mussten sich in der letzten Runde mit einem Unentschieden begnügen. Mit einem Sieg hätten beide Mannschaften die Top 3 erreichen können. Nach einem starken 2:0 Heimsieg konnte die Mannschaft von Markus Kernal den Slovan HAC die erste Niederlage in der heurigen Saison zufügen und sogar Tabellenplatz 2 einnehmen. 

Gastgeber in der 1. Halbzeit besser 

Den besseren Start in das Match hatten dabei die Gäste. In den ersten zehn Minuten versuchte der Slovan HAC, fast schon überfallsartig, sich eine Torchance nach der anderen herauszuspielen. Der SC Mannswörth hatte zu diesem Zeitpunkt recht wenig entgegen zu setzten und versuchte mit gut funktionierenden Abwehrkette den frühen Gegentreffer zu verhindern. Umso überraschender konnte der SC Mannswörth, nach dem bisherigen Spielverlauf, das frühe 1:0 machen. Nach einem scharfen Stanglpass in die Mitte, von der rechten Seite, von Christian Hautzinger konnte Andreas Buger, nachdem sein erster Schussversuch noch gut vom gegnerischen Goalie abgewehrt wurde, im Nachsetzten das wichtige und frühe 1:0 schießen. Der Slovan HAC, der zu diesem Zeitpunkt noch keine Niederlage einstecken musste, hatte nach dem frühen Gegentreffer vermehrt Ballbesitz, doch die Mannschaft von Trainer Gerhard Werner konnte diesen Ballbesitz nicht Torchancen umwandeln. Der SC Mannswörth hingegen versuchte mit seinen schnellen Außenspielern sich immer wieder Torchancen herauszuspielen. Christian Hautzinger hatte nach ungefähr einer halben Stunde die große Chance auf 2:0, doch sein Schuss touchierte nur die Stange. Ein Abspiel auf die Mitspieler die frei waren, wäre natürlich die bessere Option gewesen. Aber auch Andreas Buger konnte kurze Zeit später seine Großchance nicht nützten. Kurz vor der Pause konnte der blutjunge Hatem Mercan das verdiente 2:0, per Freistoß erzielen. Kurze Zeit später pfiff der Schiedsrichter die 1. Halbzeit ab. 

Zweite Halbzeit war spielerisch ausgeglichen

In der Pause reagierte der Trainer des Slovan HAC und brachte gleich zwei neue Spieler in die Partie. Aber auch der SC Mannswörth musste verletzungsbedingt früh wechseln. Kurz nach der Pause hatten die Gastgeber die erste Chance der zweiten Hälfte, doch der Tormann konnte den Schuss zum Eckball abwehren. Die Mannschaft von Trainer Markus Kernal versuchte mit dem 2:0 in der Hand das Spiel zu verwalten. 15 Minuten nach der Pause hatte der Slovan HAC einer seiner wenigen Chancen in der Partie, doch der Tormann konnte den Schuss parieren. Auch bei einem Schuss aus der zweiten Reihe war der Goalie der Heimmannschaft zur Stelle. Kurioses passierte dann ca. 20 Minuten vor Schluss, ein Teil der Flutlichtanlage gab den Geist auf. Nach einer mehr Mehrminütigen Unterbrechung konnte das Spiel aber wieder Fortgesetzt werden. Kurz vor Schluss bekam der Slovan HAC einen Elfmeter zugesprochen. Der Elfmeterschütze agierte bei dem Strafstoß aber viel zu überheblich und setzte den Schuss an die Latte. Das war die große Chance auf den Anschlusstreffer und hätte vielleicht noch etwas bewirkt. Doch das war die letzte große Chance des Spiels und der SC Mannswörth ging verdient als Sieger vom Platz. 

“Freue mich über das gewonnene Spiel”

Nach dem Sieg sagte der Trainer Markus Kernal im Gespräch: “Ich mag solche Spiele wo der Gegner auf Augenhöhe spielt, deswegen freut es mich umso mehr, dass wir das Spiel gewonnen haben”. 

Der SC Mannswörth spielt in der nächsten Partie auswärts gegen Austria 13 und der Slovan HAC zu Hause gegen den Favoritner AC. 

Beste Spieler: 

SC Mannswörth: Mark Grigoryan (Tor), Andreas Buger (Sturm), Hatem Mercan (Mittelfeld) 

Slovan HAC: Aleksander Randelovic (Tor)

Lukas Wiedermann 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!