Vereinsbetreuer werden

3:1 bei Ostbahn - Union Mauer mit souveränem Auftritt!

"Wir haben bei schwierigen Verhältnissen eine sehr überzeugende Vorstellung hingelegt." Der Co-Trainer des Wiener Stadtligisten Sportunion Mauer, Ümit Duman, zeigte sich nach dem Match gegen den SC Ostbahn XI, mehr als zufrieden. In Halbzeit eins schon überlegen, gelangen nach der Pause dann die, für den Auswärtssieg notwendigen, Treffer. Innerhalb von nicht einmal 15 Minuten fixierte man den 3:1-Auswärtssieg. Zumindest bis Samstag konnte man so den Rückstand auf Tabellenführer Donaufeld auf einen Zähler reduzieren.

Klar überlegen

Überlegen waren die Gäste auch schon in Halbzeit eins, lediglich der Ball wollte nicht ins Tor. Zudem war der Rasen in einem sehr schlechten Zustand, trotzdem gelang es den Gästen immer wieder gute Kombinationen zu spielen. Lediglich der letzte Pass wollte nicht ankommen, was Torchancen und in weiterer Folge Tore verhinderte. Sportunion Mauer war allerdings sehr dominant und es war eigentlich nur eine Frage der Zeit wann ein Treffer fallen sollte.

Entscheidung innerhalb von 12 Minuten

Nach dem Seitenwechsel änderte sich nichts an am Spiel. Ostbahn versuchte kompakt zu stehen, ließ den Gästen nicht viel Platz, Union Mauer zeigte sich weiterhin sehr dominant, mit einem kleinen aber entscheidenden Unterschied: man kam plötzlich zu Torchancen. Nach einer knappen Stunde fiel dann die hochverdiente Führung. Nach einer Standardsituation lief sich Stürmer Thomas Helly perfekt frei und stellte mit dem Kopf wuchtig auf 1:0 (57.). Nicht einmal 120 Sekunden später kam erneut Helly über die Seite und zum Abschluss, den Ostbahn-Torwart Nikola Obrenic noch abwehren konnte, den Abstauber von Tobias Fischer musste er jedoch aus dem Netz holen (59.). Und wiederrum nur 10 Minuten später erhöhte Matthias Muhr nach schöner Vorarbeit von Babak Farokhi, der auf der Außenbahn gleich mehrere Spieler überspielte, auf 3:0 (69.). Damit war die Geschichte gegessen, die Hausherren kamen in der Schlussphase durch Ulvi Özdemir (90.+4).

Ümit Duman (Co-Trainer Sportunion Mauer) nach dem Sieg:

"Es war wirklich schwer auf diesem Untergrund zu spielen, trotzdem haben wir eine sehr vernünftige Vorstellung abgeliefert. Auch in Halbzeit eins waren wir schon überlegen, haben da aber oft den letzten Pass nicht zusammengebracht. Das ist uns nach der Pause wirklich gut gelungen. Die Folge waren dann drei schnelle Tore. Nur der Gegentreffer am Schluss hätte nicht sein müssen aber am Ende können wir natürlich sehr zufrieden sein."

 

Torfolge: 0:1 Thomas Helly (57.), 0:2 Tobias Fischer (59.), 0:3 Matthias Muhr (69.), 1:3 Ulvi Özdemir (90.+4)

 

Die Besten:

SC Ostbahn XI: keiner

Sportunion Mauer: Thomas Helly (MS), Tobias Fischer (MS)

 

MW

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!