Vereinsbetreuer werden

5:0 gegen ASV 13 - Schwechats Offensive on fire!

"Endlich haben wir uns belohnen können und die längst überfälligen Tore machen können. So sieht ein Ergebnis aus, wenn wir unseren zahlreich vorhandenen Torchancen nützen." Senad Mujakic, Trainer des SV Schwechat, war nach dem 5:0-Heimsieg gegen den ASV 13 mehr als zufrieden, konnte seine Mannschaft doch endlich einmal umsetzen, was sie sich vor dem Spiel vorgenommen hatte. Dabei startete die Partie denkbar ungünstig, vergab man früh einen Elfmeter. Doch diesmal ließ man sich davon nicht irritieren. Zum Matchwinner avancierte mit einem Dreierpack Fatlum Kreka.

Ungünstiger Start

Der Start deutete jedoch wenig auf einen späteren Kantersieg hin. Denn zunächst vergab man zwei Großchancen und wenig später blieb man auch noch vom Elferpunkt erfolglos. Die Sorgenfalten von Trainer Mujakic wurden in dieser Phase bestimmt nicht kleiner. Doch im Gegensatz zu den bisherigen Spielen in dieser Saison, ließ sich seine Truppe davon diesmal nicht unterkriegen, spielte weiter und traf dann auch. Fatlum Kreka nahm sich aus knapp 20 Metern ein Herz und zog ab. Der Ball schlug hinter ASV-Goalie Patrick Aschenbrenner, der den Ball zu spät sah im Netz ein (21.). Nach einer knappen halben Stunde wurde Emre Yilmaz perfekt in die Tiefe geschickt und behielt im Eins-gegen-Eins mit Aschenbrenner die Nerven (34.). Kurz vor der Pause fiel dann auch schon die Entscheidung in der Partie. Erneut wurde in die Tiefe gespielt, diesmal auf Kreka, der ebenfalls cool blieb und locker auf 3:0 stellte (44.). 

Locker zu Ende gespielt

Nach dem Seitenwechsel änderte sich nicht viel am Spiel. Die Gäste waren klar unterlegen, Schwechat tat nur das was notwendig war, konnte aber weiterer Treffer erzielen. Diese fielen jedoch erst in der Schlussphase. Erneut zog Kreka aus der Distanz ab und traf zum 4:0 (84.). Nikola Djordjevic versuchte sich ebenfalls aus der Entfernung und traf zum 5:0 (90.). Damit war der Kantersieg perfekt. 

Senad Mujakic (Trainer SV Schwechat) nach dem Match:

"Endlich haben wir uns belohnen können und die längst überfälligen Tore machen können. So sieht ein Ergebnis aus, wenn wir unseren zahlreich vorhandenen Torchancen nützen. Obwohl der Start ungünstig war, ich schon geglaubt habe, dass es so wie in den letzten Spielen weitergeht, haben die Jungs super weitergespielt und sich für ihre Mühe belohnt. Leider wütet bei uns der Verletzungsteufel, was es natürlich nicht viel einfacher macht. Viele junge Spieler bekommen jetzt aber ihre Möglichkeit und machen ihre Sache dabei sehr gut."

 

Torfolge: 1:0 Fatlum Kreka (21.), 2:0 Emre Yilmaz (34.), 3:0 Fatlum Kreka (44.), 4:0 Fatlum Kreka (84.), 5:0 Nikola Djordjevic (90.)

 

Die Besten:

SV Schwechat: Fatlum Kreka (RM), Nikola Djordjevic (ST)

ASV 13: keiner

 

MW

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!