Vereinsbetreuer werden

2:1 in Stadlau - Schwechat feiert knappen Auswärtssieg!

"Nach der wirklich schlechten Leistung letzten Freitag im Heimspiel gegen Wienerberg, wollten wir eine ordentliche Reaktion zeigen und das ist uns auch gelungen." Hörbar zufrieden ist der Cheftrainer des SV Schwechat, Senad Mujakic, nach einem knappen aber verdienten 2:1-Auswärtssieg beim FC Stadlau. Mit wesentlich mehr Biss und Engagement als beim letzten Auftritt, das war das Erfolgsrezept an diesem Nachmittag. Stadlau schwächte sich in der zweiten Halbzeit, nachdem man einen Rückstand ausgleichen konnte, durch eine Rote Karte selber. 

Von Beginn an hochkonzentriert

Die Leistung beim 0:1 gegen Wienerberg stieß Trainer Mujakic sauer auf, umso mehr drängte und erwartete er eine Reaktion seiner Mannschaft im Auswärtsspiel gegen Stadlau. Von Beginn an folgte ihm sein Team: Mit Druck und Aggressivität konnte man die Hausherren gut unter Druck setzen und so erste starke Akzente setzen. Speziell in den ersten 30 Minuten war der Gast klar besser, Stadlau schaffte es nicht konzentriert und vor allem kontrolliert herauszuspielen. Und so kams wies kommen musste: Schwechat ging in Führung. Nach einem Eckball von Fatlum Kreka stieg Aleksandar Palalic am höchsten und köpfte wuchtig zur Führung der Schwechater (33.). Mit diesem 1:0 ging es dann in die Pause.

Schneller Ausgleich

Nach dem Seitenwechsel war Stadlau frischer und gedankenschneller, ließ Schwechat im Vergleich zum ersten Durchgang ein wenig nach. Diese Nachlässigkeit nutzten die Hausherren zum Ausgleich durch Dominik Eichinger (50.). Somit war das Spiel wieder ausgeglichen und vieles sprach für eine spannende letzte halbe Stunde. Stadlau schwächte sich nach einer Stunde jedoch selber, Leon Lux sah nach einem rüden Foulspiel die Rote Karte (60.). Die Folge war, dass Schwechat nun wieder das Kommando übernahm, mit einem Mann mehr auch entsprechend lange Ballbesitzphasen hatte. Stadlau konzentrierte sich auf eine stabile Defensive und wäre damit auch beinahe durchgekommen. Etwa 10 Minuten vor Schluss stand Manuel Cerba nach einer Flanke genau richtig und markierte das wichtige 2:1 für Schwechat (82.). Im Anschluss hatten die Gäste auch noch zwei weitere Topchancen, ließen diese jedoch liegen.

Senad Mujakic (Trainer SV Schwechat) nach dem Match: 

"Nach der wirklich schlechten Leistung letzten Freitag im Heimspiel gegen Wienerberg wollten wir eine ordentliche Reaktion zeigen und das ist uns auch gelungen. Wir haben von Beginn an hochkonzentriert agiert und Stadlau keinen Raum zur Entfaltung gegeben. Die Führung zur Pause war verdient. Nach dem Seitenwechsel haben wir die ersten Minuten ein wenig verschlafen, da ist Stadlau zurückgekommen, hat sich anschließend aber selbst geschwächt. Glücklicherweise ist uns dann noch der Siegtreffer gelungen. Tolle Reaktion meiner Mannschaft."

 

Torfolge: 0:1 Aleksandar Palalic (33.), 1:1 Dominik Eichinger (50.), 1:2 Manuel Cerba (82.)

Ausschluss: Leon Lux (Stadlau - 60.)

 

Die Besten:

FC Stadlau: Dominik Eichinger (ST)

SV Schwechat: Fatlum Kreka (OM), Manuel Cerba (ST)

 

MW

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!