Vereinsbetreuer werden

Dinamo Helfort spielt gegen Slovan HAC nach gutem Spiel nur Unentschieden

Der SV DinamoHelfort 15 traf auf den SK Slovan HAC Trachten Witzky. In diesem Spiel gab es keinen klaren Favoriten. Die Heimmannschaft kassierte letzte Woche eine knappe 0:1-Auswärtsniederlage beim SV Donau. Der SK Slovan HAC musste sich im Spiel mit dem Spitzenreiter in letzter Minute mit einem Unentschieden zufriedengeben. Auch dieses Mal war für beide Mannschaften nicht mehr als eine Punkteteilung drinnen. 

Heimmannschaft das klar bessere Team  

Die knapp 150 Zuschauer sahen einen guten Beginn der Heimmannschaft. Bereits nach fünf Minuten konnte Besnik Mala, nach herrlicher Vorarbeit von Zlatan Sibcic, den Ball über den Goalie in das Tor lupfen. Das war natürlich für die Gäste ein herber Rückschlag, den man eigentlich verhindern wollte. Die Mannschaft von Trainer Gerhard Werner war nach dem frühen Gegentreffer auch verunsichert. Nach dem frühen Führungstreffer wollte die Mannschaft von Trainer Stefan Coric mehr, nur mit den Toren wollte es nicht mehr wirklich klappen. Zwar hatte man in der ersten Hälfte noch zwei, drei gute Möglichkeiten, doch entweder scheiterte man am Goalie der Gäste oder man spielte gute Angriffssituationen durch individuelle Fehler nicht ganz fertig. Der SK Slovan HAC hatte zu diesem Zeitpunkt kaum Zugriff auf das Spiel und so blieben Torchancen eher die Ausnahme. Nach etwas mehr als 45 Minuten pfiff der Schiedsrichter zur Pause. 

Später Ausgleich kam überraschend

In der zweiten Halbzeit versuchte der SV Dinamo Helfort den Druck weiter hoch zu halten. Der Gegner konnte sich aus diesem Griff kaum befreien und so konzentrierte sich die Mannschaft von Trainer Gerhard Werner darauf möglichst früh zu stören und die Räume zuzumachen. Die großen Tormöglichkeiten waren für die Mannschaft von Stefan Coric in der zweiten Hälfte nicht mehr vorhanden wie vor der Pause. Zwar war noch eine gute Möglichkeit vorhanden, diese Chance konnte aber nicht genutzt werden. Die Gästemannschaft hatte zu diesem Zeitpunkt keine Torchancen und musste sich weiter um die Defensivarbeit kümmern. Der große Schock kam dann aber zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit für die Heimmannschaft. Nach einem hohen Ball in den Strafraum kam der Ball über Umwege zu Denis Lacic, der Innenverteidiger spitzelte den Ball in das Tor zum 1:1. Zwar hatte die Mannschaft von Trainer Stefan Coric kurze Zeit später eine Chance auf die erneute Führung, doch der Tormann konnte diese Chance vereiteln. Als der Schiedsrichter kurze Zeit später abpfiff, war der Frust bei den Hausherren groß, dass man dieses Spiel nicht gewinnen konnte. 

“Wir hätten gewinnen müssen”

Nach dem Spiel sagte der Trainer der Heimmannschaft, Stefan Coric, im Gespräch: “Wir hätten diesen Sieg klar verdient gehabt, ich bin sogar so weit zu behaupten, dass die Mannschaft heute besser gespielt hat als bei so manchen Siegen in dieser Saison”.

Der SV Dinamo Hefort 15 trifft in der nächsten Runde auswärts auf die Austria XIII und der SK Slovan HAC zuhause auf den SV Gerasdorf Stammersdorf. 

Beste Spieler: 

SV Dinamo Helfort: Zlatan Sibcic, (Sturm), Besnik Mala (Sturm), Slaven Lalic (Mittelfeld)

SK Slovan HAC: Denis Lacic (Verteidigung)

Lukas Wiedermann 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!