Vereinsbetreuer werden

WAF Vorwärts Brigittenau fügt der Sportunion Mauer die erste Saisonniederlage zu

Die Sportunion Mauer traf am Samstagnachmittag auf den WAF Vorwärts Brigittenau. Nachdem die Gastgeber in der letzten Runde einen 4:1-Auswärtserfolg einfahren konnten, war auch in diesem Spiel ein Sieg eingeplant. Die Gäste mussten dagegen die 1:4-Heimniederlage gegen Ostbahn XI erst aus den Köpfen bringen. Mit einem sehr überraschenden 2:1-Erfolg konnte die Mannschaft von Trainer KhajikJerjes wichtige Punkte für den Kampf um den Abstieg sammeln. 

Überraschende Führung für den Außenseiter

Die etwas mehr als 100 angereisten Zuschauer sahen in der ersten Spielhälfte zwei top motivierte Mannschaften. Zwar war die Sportunion Mauer vor dem Spiel der klare Favorit auf den Sieg, doch wenige Minuten nach Spielbeginn sah man auch beim WAF Vorwärts Brigittenau, dass die Niederlage der letzten Woche in den Köpfen der Spieler keine Rolle mehr spielte und man sich nur auf diese Aufgabe konzentrierte. Mit einem hohen Grundtempo wollten beide Teams so rasch als möglich zum Torerfolg gelangen. Sowohl die Heimmannschaft als auch die Gäste hatten in den ersten 20 Minuten durchaus Möglichkeiten, um für Torgefahr zu sorgen. In der 25. Spielminute gab es große Aufregung im Strafraum der Sportunion. Der Schiedsrichter zeigte nach einem Foulspiel auf den Punkt. Nedim Becirovic trat zum Strafstoß an, der Tormann konnte den Schuss zwar aufhalten, doch der Stürmer konnte nachsetzen und den Ball im Nachschuss verwandeln. Mit dem Rückstand war die Mannschaft von Robert Popovits keineswegs entmutigt. Es war weiter ein klasse Spiel von beiden Mannschaften, mit energischen, aber nicht unfairen Zweikämpfen. Kurz vor der Pause hatte die Mannschaft von Trainer Khajik Jerjes sogar noch eine Chance, doch das Passspiel wurde nicht optimal zu Ende gespielt. Keine zwei Minuten später durfte die Mannschaft von Trainer Robert Popovits auch endlich jubeln. Babak Farokhi konnte den Ball aus circa 20 Metern unhaltbar in das Kreuzeck zwirbeln. Kurz nach dieser Aktion pfiff der Schiedsrichter zu Pause. 

Beide Mannschaften gaben weiter Vollgas

Nach der Pause ging das Spiel so weiter wie in der ersten Hälfte. Beide Mannschaften schenkten sich weiter nichts. Beide Teams waren sehr engagiert und versuchten weiterhin mit hohem Tempo zu Torchancen zu gelangen. In der 54. Spielminute durften sich die Gäste abermals über die Führung freuen. Nach langem Ball auf Nedim Becirovic konnte sich der Stürmer energisch gegen einen Verteidiger durchsetzen, die Kugel am Tormann vorbeispitzeln und im Kasten versenken. Mit dem neuerlichen Rückstand war die Sportunion Mauer gezwungen mehr zu riskieren und die Räume etwas zu öffnen. Zwar wurde der Druck für die Gäste größer, doch wirkliche Großchancen ergaben sich für den Tabellenzweiten keine mehr. Auch der WAF Vorwärts Brigittenau konnte seine ein, zwei guten Kontermöglichkeiten nicht zu Ende spielen. Alles in allem war dieses Spiel sehr abwechslungsreich, mit hohem Tempo, großer Lauffreude und mit einem überraschenden Sieg für den Außenseiter. 

“Enorm wichtiger Sieg”

Nach dem Spiel sagte der Trainer des WAF Vorwärts Brigittenau, Khajik Jerjes, im Gespräch: “Für uns war es heute ein enorm wichtiger Sieg, wir müssen noch viele Punkte bis zur Winterpause holen, sonst sind wir in großer Abstiegsgefahr”. 

Die Sportunion Mauer trifft in der nächsten Runde auswärts auf den SR WGFM Donaufeld und der WAF Vorwärts Brigittenau zuhause auf den SC Mannswörth. 

Beste Spieler: 

Sportunion Mauer: Babak Farokhi (Sturm)

WAF Vorwärts Brigittenau: Nedim Becirovic (Sturm)       

Lukas Wiedermann 

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!