Vereinsbetreuer werden

Gerasdorf-Stammersdorf nach 4:0-Heimerfolg mit zweitem Sieg in der Saison

Der SV Gerasdorf-Stammersdorf traf im Freitagabendspiel auf die Austria XIII Auhof Center. Nachdem die Heimmannschaft in der letzten Runde ein 1:7-Auswärtsdebakel hinnehmen musste, wollte man nach guten Trainingsleistungen endlich in die Erfolgsspur kommen. Aber auch die Gäste wollten nach einem 1:0-Heimsieg weiter auf Kurs bleiben und den nächsten Sieg einfahren. Mit einem beeindruckenden 4:0-Heimerfolg konnte die Mannschaft von Trainer Jürgen Halper den zweiten Sieg in dieser Saison einfahren. 

Rote Karte war ausschlaggebend 

Das Spiel begann für die Heimmannschaft nach Plan. Man war das bessere Team in den Anfangsminuten. Den besseren Start in diese Partie hätte die Mannschaft von Trainer Jürgen Halber bereits nach drei Minuten beinahe in Tore umwandeln können, doch der Schuss von Dominik Schenk, der allein vor dem gegnerischen Tormann war, verfehlte das Tor. Die Mannschaft des SV Gerasdorf-Stammersdorf drückte weiter aufs Tempo und versuchte weitere Möglichkeiten herauszuspielen. Bei einem Aluminiumtreffer nach einem Freistoß von Bernhard Ebinger hatten die Gastgeber Pech. Die Gäste taten sich im Abendspiel schwer in diese Partie zu finden. Dadurch strahlte die Mannschaft von Trainer Michael Keller in der ersten Hälfte kaum Torgefahr aus. Nach etwas mehr als einer halben Stunde bekam diese Partie mehr Brisanz. Mario Senegacnik sah für ein Foulspiel als letzter Mann die Rote Karte. Doch alles Diskutieren half nichts und so mussten die Gäste fast eine Stunde mit einem Spieler weniger auskommen. Bereits vier Minuten später rächte es sich, dass man ein Spieler weniger war. Nach einem schönen Stanglpass auf der linken Seite von Dominik Schenk konnte Stefan Löffelmann das wichtige 1:0 erzielen. Weitere Höhepunkte blieben in der ersten Hälfte aus und so pfiff der Schiedsrichter nach 45 Minuten zur Pause. 

Zweites Tor kurz nach der Pause 

Nach der Pause kam der SV Gerasdorf-Stammersdorf wieder besser in diese Partie. Bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff durften sich die Zuschauer mit der Heimmannschaft freuen. Diesmal kam die Vorlage von Berke Kuvvet, den Pass konnte sein Mitspieler Stefan Löffelmann, der an diesem Tag einen Doppelpack erzielte, gut übernehmen und das 2:0 erzielen. Circa zehn Minuten später durfte Jürgen Halper mit seiner Mannschaft erneut einen Treffer bejubeln. Nach schöner Auflage von Kornelius Hess machte Berke Kuvvet das 3:0 für die Mannschaft des SV Gerasdorf-Stammersdorf. Weitere fünf Minuten später konnte sich Alberin Kokollari, nach Vorarbeit von Dominik Schenk, ebenfalls in die Torschützenliste eintragen. Da man zu diesem Zeitpunkt komfortabel führte, konnte sich die Mannschaft von Trainer Jürgen Halper darauf konzentrieren das Spiel zu verwalten und den Gegner laufen zu lassen. Schlussendlich blieb es beim 4:0-Heimerfolg für den SV Gerasdorf-Stammersdorf. 

“Trainingsleistungen öfters im Spiel umsetzen”

 Nach dem Spiel sagte der Trainer der Siegermannschaft, Jürgen Halper, im Gespräch: “Wir müssen öfters die Trainingsleistung im Spiel umsetzen, wir haben einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung gemacht”. 

In der nächsten Runde trifft der SV Gerasdorf-Stammersdorf auswärts auf den SC Ostbahn XI und die Austria XIII zuhause auf den SV Schwechat. 

Beste Spieler: 

SV Gerasdorf-Stammersdorf: Stefan Löffelmann (Mittelfeld), Dominik Schenk (Abwehr), Berke Kuvvet (Stürmer)

Austria XIII: keine  

Lukas Wiedermann 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!