Vereinsbetreuer werden

SV Wienerberg überrascht den SV Donau mit einem 3:1-Heimerfolg

In der Samstagsnachmittagspartie traf der SV Wienerberg 1921 auf den SV Donau. Die Heimmannschaft wollte nach der unglücklichen 0:1-Auswärtsniederlage gegen den SV Post ein anderes Gesicht zeigen. Das war auch unbedingt nötig, denn die Gäste konnten ihre letzten fünf Spiele allesamt gewinnen. Mit einer taktischen Veränderung gegenüber den letzten Spielen und einer guten Effizienz vor dem Tor konnte sich die Mannschaft von Trainer Michael Reisinger etwas überraschend mit 3:1 durchsetzen.

Spätes Tor in der ersten Hälfte 

Der Trainer, Michael Reisinger, hatte vor dem Spiel in der Startelf ein wenig rotiert und gab den Spielern, die bis jetzt weniger zum Einsatz gekommen waren, auch die Möglichkeit sich zu beweisen. Es war natürlich ein riskanter Plan gerade gegen den Tabellendritten der Liga, der eine beeindruckende Siegesserie aufweisen kann, so zu spielen. Die ca. 100 angereisten Zuschauer sahen zu Beginn eine gute Leistung des SV Wienerberg. Mit einer guten und kompakten Mannschaftsleistung wollte man die Gäste nicht in die Partie kommen lassen. Der SV Donau wirkte in diesem Spiel ein wenig schüchtern und verhalten und so blieben die großen Chancen in der ersten Spielhälfte aus. Aber auch der SV Wienerberg hatte in der ersten halben Stunde nur ein, zwei Halbchancen. In der 39 Spielminute durfte sich die Heimmannschaft zum ersten Mal freuen. Nach Zuspiel durch die Mitte konnte Ismael Minoungou den Ball an dem herausstürmenden Torwart vorbeispitzeln und das 1:0 erzielen. Nach 45 Minuten pfiff der Schiedsrichter zur Pause. 

Schlussviertelstunde hatte es in sich 

Nach der Pause ging es so weiter wie in der ersten Spielhälfte. Beide Mannschaften schenkten sich weiter nichts und so blieben gute Tormöglichkeiten Mangelware. Zehn Minuten nach der Pause versuchte der Trainer der Gästemannschaft, Felix Pannosch, mit neuen Spielern das Ruder nochmal herumzureißen. Doch wirklich frischen Wind brachten die Einwechselspieler nicht in die Partie hinein. Zu gut war die Mannschaftsleistung des SV Wienerberg am heutigen Tag. In der 71. Spielminute gab es dann die Vorentscheidung in diesem Spiel. Nach schöner Flanke von der linken Seite war es abermals Ismael Minoungou, der mit einem Kopfball das 2:0 erzielte. In der 84. Minute konnten die Gastgeber weiter nachsetzen und sogar das 3:0 erzielen. Nach einem Eckball von der rechten Seite kam der Ball über Umwege zu Andre Sliskovic, der die Kugel über die Linie drückte. Kurz vor dem Ende der Partie konnte der SV Donau noch eine Ergebniskorrektur machen. Nico Portschy erzielte den Ehrentreffer für die Mannschaft von Trainer Felix Pannosch.

“Mannschaft hat sich diesen Erfolg verdient”

Nach dem Spiel sagte der sportliche Leiter des SV Wienerberg 1921, Christian Schmid, im Gespräch: “Nach der letzten Runde, wo wir aus meiner Sicht unglücklich als Verlierer vom Platz gegangen sind, war dieser Sieg gegen einen sehr guten Gegner doch etwas überraschend, doch die Mannschaft hat sich diesen Erfolg echt verdient”. 

In der nächsten Runde trifft der SV Wienerberg 1921 auswärts auf den SK Slovan HAC und der SV Donau zuhause auf den FC Stadlau. 

Beste Spieler: 

SV Wienerberg 1921: Ismael Minoungou (Stürmer) 

SV Donau: keine 

Lukas Wiedermann 

  

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!