Vereinsbetreuer werden

Sportunion Mauer nach einem 3:0 bei Donaufeld auf dem ersten Tabellenplatz

Der SR WGFM Donaufeld krachte auf die Sportunion Mauer, kurz gesagt, der Tabellenerste traf auf den Tabellenzweiten der Liga. Mit einem knappen Auswärtserfolg in der letzten Runde konnte die Heimmannschaft einen wichtigen Sieg einfahren. Die Gäste mussten sich hingegen mit einer 1:2-Heimniederlage auseinandersetzen. Nach einem sehr guten Spiel und dem darauffolgenden Sieg der Sportunion Mauer konnte die Mannschaft von Trainer Robert Popovits den Punkterückstand auf den Tabellenersten egalisieren und den ersten Tabellenplatz erobern. 

Aggressives Forechecking zahlte sich aus 

Was für ein fußballerischer Leckerbissen. Beide Mannschaften hatten in dieser Saison reichlich Punkte gesammelt. Die angereisten Zuschauer sahen eine gute erste Hälfte. Die Sportunion Mauer hatte dabei den besseren Start in diese Partie. Durch das aggressive Forechecking setzte man den SR WGFM Donaufeld enorm unter Druck. Dieses Pressing zeigte bald den ersten Erfolg. Bereits in der siebenten Spielminute durften sich die Gäste über das erste Tor freuen. Nach einem sehr guten Pass auf Thomas Helly, der alleine auf den gegnerischen Torwart zulief, konnte dieser den idealen Querpass auf seinen Mitspieler Tobias Fischer geben, der Stürmer musste den Ball nur mehr in das leere Tor schießen. Der SR WGFM Donaufeld war nach dem frühen Gegentreffer noch mehr unter Druck. Die Gäste wollten nach dem frühen 1:0 so schnell als möglich ein weiteres Tor nachlegen. Bei einer guten Chance nach circa 15 Minuten verhinderte ein ungenaues Passspiel die Chance auf einen weiteren Treffer. Wo war die starke Offensivreihe der Heimmannschaft? Die konnte in der ersten Spielhälfte kaum Akzente setzen und bis auf mehrere Halbchancen gab es für die Mannschaft von Peter Michorl nichts zu holen. Ganz an anders die Sportunion Mauer, die Gäste konnten aber weitere gute Möglichkeiten nicht in Tore ummünzen. Als der Schiedsrichter nach 45 Spielminuten zur Pause pfiff, stand es weiterhin 1:0 für die Union. 

Schnelles zweites Tor half extrem 

Den besseren Start in die zweite Spielhälfte hatte wieder die Sportunion Mauer. Bereits in der 49. Spielminute konnte die Mannschaft von Trainer Robert Popovits das zweite Tor erzielen. Mit einem satten Weitschuss aus circa 22 Metern machte Muhammet Özdemir das wichtige 2:0. Nach diesem Treffer ließen es die Gäste etwas ruhiger angehen und so kam der SR WGFM Donaufeld in der zweiten Spielhälfte etwas besser in diese Partie. Die einzige wirklich gute Torchance fand die Heimmannschaft nach einer Standardsituation vor. Doch diese Tormöglichkeit konnte von der Hintermannschaft der Sportunion Mauer geklärt werden. In der 78. Minute durften die Gäste ein weiteres Mal jubeln. Nach einer schönen Kombination über die rechte Seite, gab Muhammet Özdemir die scharfe Hereingabe auf Tobias Fischer, der Stürmer nahm sich die Kugel perfekt mit der Brust runter und schoss den Ball unhaltbar in das Tor. Christian Hueber fand gegen Ende der Partie noch eine Möglichkeit vor, doch diese Chance führte zu keinem weiteren Treffer in dieser Partie. Schlussendlich durfte sich die Sportunion über einen ungefährdeten 3:0-Auswärtserfolg freuen. 

“Eindeutige Angelegenheit für uns”

Nach dem Spiel sagte der Co-Trainer der Sportunion Mauer, Ümit Duman, im Gespräch: “Dieses Spiel war eine eindeutige Angelegenheit für uns, wir haben guten Kombinationsfußball und aggressives Forechecking wunderbar vereinen können und haben daher verdient gewonnen”. 

In der nächsten Runde trifft der SR WGFM Donaufeld auswärts auf den SC Mannswörth und die Sportunion Mauer zuhause auf den SV Dinamo Helfort. 

Beste Spieler:  
 
SR WGFM Donaufeld: keine 

Sportunion Mauer: Tobias Fischer (Stürmer), Muhammet Özdemir (Mittelfeld), Roman Holzgethan (Stürmer), Thomas Helly (Stürmer)

Lukas Wiedermann 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!