Vereinsbetreuer werden

6:0 gegen Mauerwerk - Schwechat verabschiedet sich mit Kantersieg!

"Wir haben uns heute schnell belohnt und wenn wir in einen Lauf kommen, kann so ein Ergebnis zustandekommen." Senad Mujakic, Trainer des SV Schwechat, war nach dem klaren 6:0-Heimsieg gegen den SC Ostbahn XI von der Vorstellung seiner Mannschaft begeistert. Im, aufgrund des ab Montag in ganz Österreich beginnenden Lockdowns, letzten Ligaspiel des Jahres, gab es im Prinzip von Beginn an keinen Zweifel über den Sieger. Nach einer halben Stunde stand es schon 3:0, am Ende sollte das halbe Dutzend voll werden.

Volle Kraft voraus

Dass man im letzten Spiel des Jahres und das auch noch vor eigenem Publikum nochmal alles geben wollte, zeigte Schwechat von Beginn an. Man setzte die Gegner früh unter Druck, erzwang so Fehler im Spielaufbau der Gäste. Die Belohnung folgte früh, Oliver Wieneritsch legte nach einer tollen Kombination für Fatlum Kreka auf und der erst kürzlich von Corona genesene Offensiv-Akteur stellte nach nicht einmal einer Viertelstunde auf 1:0 (12.). Kurz darauf klopfte auch Ostbahn an, Schwechat-Goalie Haydar Bayram konnte aber parieren. Schwechat war genauer, legte wenig später den zweiten Treffer nach. Diesmal traf Wieneritsch nach einer tollen Vorlage von Eric Auss von der rechten Seite zum 2:0 (22). Und kurz darauf schnappte sich Kreka die Kugel und knallte mit links perfekt ins Kreuzeck drauf (32.) - die Entscheidung in dieser Partie. Doch damit war es noch nicht genug. Niklas Roth konnte im Strafraum nur mehr regelwidrig gelegt werden, den fälligen Elfmeter versenkte Emre Yilmaz sicher zur 4:0-Pausenführung (42.). 

Nach einer Stunde alles erledigt

Nach Wiederanpfiff änderte sich vorerst gar nichts am Spielverlauf. 10 Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte Auss nach einer tollen Einzelaktion per Außenrist auf 5:0 (55). Den Schlusspunkt in der Partie markierte nicht einmal 180 Sekunden nach dem 5:0 Niklas Roth, der nach einem Angriff über die linke Seite das halbe Dutzend vollmachte (58.). Danach beschränkten sich die Hausherren aufs Spielverwalten, ließen allerdings keine wirklich gefährlich Aktion der Gäste zu. Am Ende stand ein klarer und hochverdienter 6:0-Heimsieg auf der Anzeigetafel.

Senad Mujakic (Trainer SV Schwechat) nach dem Spiel:

"Wir haben uns heute schnell belohnt und wenn wir in einen Lauf kommen, kann so ein Ergebnis zustandekommen. Wir haben viel Qualität in der Mannschaft, aber wir müssen diese auch immer wieder abrufen. Ich muss der Mannschaft für die Herbstsaison ein Pauschallob aussprechen, jeder hat seinen Anteil am Erfolg. Wir konnten junge Spieler integrieren und dürfen mit dem Verlauf der Herbstsaison sehr zufrieden sein. Ich freue mich wenn mir wieder alle Spieler fit zur Verfügung stehen.

 

Torfolge: 1:0 Fatlum Kreka (12.), 2:0 Oliver Wieneritsch (22.), 3:0 Fatlum Kreka (32.), 4:0 Emre Yilmaz (42. - Elfmeter), 5:0 Eric Auss (55.), 6:0 Niklas Roth (58.)

 

Die Besten:

SV Schwechat: Fatlum Kreka (OM), Oliver Wieneritsch (ST), Eric Auss (RV), Niklas Roth (MIT)

SC Ostbahn: keiner

 

MW 

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!