Vereinsbetreuer werden

0:2 gegen Stadlau - Austria XIII verliert nach Cup-Überraschung den Ligaufauftakt!

"Wir waren deutlich schlechter und Stadlau hat enorme Qualität gezeigt." Kurz und knapp ist die Niederlage von FV Austria XIII Auhof Center gegen den FC Stadlau von Trainer Michael Keller analysiert. Im Heimspiel zum Abschluss der Hinrunde, die dieses Wochenende als Auftakt ins Spieljahr 2022 gilt, wollte man an die starke Leistung im Landescup gegen SR WGFM Donaufeld anschließen, das man zuletzt mit 3:1 schlagen konnte. Doch von der Qualität aus dem Cup-Spiel war vor eigenem Publikum nichts mehr zu sehen. Am Ende stand ein 0:2 auf der Anzeigetafel, die Gäste gingen als klar verdienter Sieger vom Platz.

Gäste besser

Sowohl läuferisch, zweikampftechnisch als auch spielerisch zeigten die Gäste aus dem 22. Wiener Gemeindebezirk eine starke Leistung. Zwar waren Chancen in der ersten halben Stunde absolute Mangelware, doch die Feldüberlegenheit der Mannschaft von Trainer Stefan Kenesei war eindeutig zu sehen. Viel deutete auf eine torlose erste Halbzeit hin, doch dann fasste sich Stadlau-Akteur Dominik Eichinger ein Herz und knallte die Kugel per Weitschuss in die Maschen (34.). Die verdiente Führung, auch wenn sie sich davor nicht unbedingt durch ein Chancenplus abgezeichnet hat. So ging es mit dem verdienten 1:0 in die Kabinen.

Weiterhin brustschwache Hausherren

Stadlau war auch in den zweiten 45 Minuten die bessere Mannschaft, erwischte auch den besseren Start, wenngleich zunächst kein Treffer fiel. Nach etwas mehr als einer Stunde hätte Stadlau dann dich Möglichkeit gehabt auf 2:0 zu erhöhen, vergab jedoch einen Elfmeter. "Das hätte ich mir als Initialzündung erwartet", merkt Trainer Keller an. Doch das genaue Gegenteil war der Fall. Nicht einmal 5 Minuten später stand es 0:2 aus seiner Sicht. Nach einem unkonzentrierten Abwehrverhalten, konnte Alexander Krammer einnetzen und so die Vorentscheidung herbeiführen (71.). Bezeichnend für das Match der Gastgeber: Die erste Möglichkeit fand man in Minute 88 vor. Die hätte sitzen müssen, dann wäre es eventuell nochmal spannend geworden. Das tat sie nicht und so stand am Ende eine verdiente 0:2-Heimniederlage zu Buche.

Michael Keller (Trainer FV Austria XIII) nach der Niederlage:

"Das war im Vergleich zum Sieg gegen Donaufeld im Cup sehr sehr enttäuschend. Unter der Woche habe ich im Training schon eine kleine Unkonzentriertheit gemerkt, aber das kann auch ein schlechter Tag sein. Gratulation an Stadlau, die ganz klar besser waren und eine enorme Qualität gezeigt haben. Mit unserer Leistung können wir aber auf keinen Fall zufrieden sein. Wenn wir glauben, dass wir nach einer guten Leistung andere Gegner unterschätzen können, werden wir Probleme bekommen. Wir befinden uns im Abstiegskampf, da läuft es oft nicht so wie man sich das vorstellt."

 

Torfolge: 0:1 Dominik Eichinger (34.), 0:2 Alexander Krammer (71.)

 

Die Besten: 

FV Austria XIII: keiner

FC Stadlau: Dominik Eichinger (MIT), Alexander Krammer (ST)

 

MW