Vereinsbetreuer werden

2:3 bei WAF - Donaufeld stolpert zum Frühjahrsauftakt!

"Das war ein Highlight für uns, Punkte die wir nicht eingeplant aber natürlich gerne mitnehmen." Khajik Jerjes, Trainer des WAF Pinova Telekom, jubelte nach dem überraschenden 3:2-Heimsieg seiner Mannschaft gegen den bisherigen Tabellenführer SR WGFM Donaufeld. In einer äußerst unterhaltsamen Begegnung, ging der Außenseiter 2:0 in Führung, konnte eine knappe Führung bis zum Ende halten. Für die Gäste bedeutete dies zum Abschluss der Hinrunde den Verlust der Tabellenführung, da Sportunion Mauer gegen Schwechat 2:1 gewann.

50:50-Partie

Beide Teams starteten engagiert in die Begegnung, es war ein ständiges Hin und Her. Den besseren Start erwischten die Gastgeber, die nach etwas mehr als einer Viertelstunde in Führung gingen. Stürmer Almir Mujkic konnten den Ball im Strafraum der Gäste gut abdecken und aus der Drehung schießen. Sein Schuss fiel zwar nicht scharf aus, doch Donaufeld-Torhüter Nick Giuliani konnte den Ball nur kurz abwehren, der Nachschuss von Alper Cinar war dann drinnen (18.). Bis zur Pause änderte sich da nichts mehr daran. Es blieb bei der knappen Führung.

Donaufeld kämpft vergebens

Auch nach dem Seitenwechsel hatten beide Teams ihre Möglichkeiten, erneut war es aber WAF die einnetzen konnten. Nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte, ging ein schneller Angriff über die linke Seite, dann ein schneller Stanglpass direkt zu Almir Mujkic und der musste aus kurzer Distanz nur mehr einschieben (60.). Jetzt war der Tabellenführer gefordert, wollte man der Niederlage noch entkommen. Nach einem Foul im Strafraum der Hausherren zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt - klarer Elfmeter, den Antonio Babic zum 1:2 nutzte (72.). Doch davon ließen sich die Jungs von WAF-Trainer Jerjes nicht entmutigen. Nur wenige Minuten später stand erneut Mujkic nach einem Eckball goldrichtig und erhöhte auf 3:1 (78.). Doch auch dieser Zwei-Tore-Vorsprung hielt nur kurz. Manuel Wolf übernahm einen Outeinwurf volley und traf zum 2:3 (80.). Die letzten 10 Minuten waren dann noch vom Anrennen der Gäste geprägt, WAF hielt sein Tor aber dicht, feierte einen schlussendlich nicht unverdienten Sieg. Donaufeld war die Tabellenführung los.

Khajik Jerjes (Trainer WAF Pinova Telekom) nach dem Sieg:

"Das war ein Highlight für uns, Punkte die wir nicht eingeplant aber natürlich gerne mitnehmen. Der Sieg geht in Summe aber in Ordnung, auch wenn beide Mannschaften genug Chancen hatten. Unsere Gegner kommen aber noch, das nächste Highlight folgt sofort: Dinamo Helfort ist ebenfalls schwierig zu bespielen. Wir schauen aber auf uns und nicht auf unsere Gegner, wollen das sichere Mittelfeld erreichen. Das ist schwer genug."

 

Torfolge: 1:0 Alper Cinar (18.), 2:0 Almir Mujkic (60.), 2:1 Antonio Babic (72.-Elfmeter), 3:1 Almir Mujkic (78.), 3:2 Manuel Wolf (80.)

 

Die Besten:

WAF Pinova Telekom: Alper Cinar (MIT), Almir Mujkic (ST)

SR WGFM Donaufeld: Antonio Babic (MIT)

 

MW