Vereinsbetreuer werden

1:1 zwischen FavAC und Gerasdorf - Punkteteilung im Kellerduell!

FavAC
Gerasdorf Stammersdorf

"Das Beste an dem Spiel war aus unserer Sicht das Ergebnis." Der Sportliche Leiter des SV Gerasdorf Stammersdorf, Johann Radits, war mit der Leistung seines Teams nicht gänzlich zufrieden. Das Spiel zwischen Favoritner AthletikClub und seinen Mannen endete 1:1. Vor dem Spiel war kein Favorit auszumachen und das spiegelte sich auch im Ergebnis wider. Das Hinspiel hatte FavAC bei Gerasdorf Stammersdorf noch mit 4:1 für sich entschieden.


Erste Halbzeit gehört FavAC

Den besseren Start erwischten ganz klar die Hausherren. Gerasdorf konnte sich im Vergleich zum Sieg in der Vorwoche gegen Mannswörth nicht steigern - im Gegenteil. Man hatte bei zwei Lattenschüssen der Gastgeber enormes Glück. Trotzdem lag man nach knapp 20 Minuten nach einem tollen Tor von Sesim Oh in Rückstand (23.). Doch wie aus dem nichts gelang nicht mal 10 Minuten später der Ausgleich. Nach einer Balleroberung knallte Florian Himler drauf und versenkte die Kugel per Weitschuss im unteren Eck (32.).

Bessere zweite Hälfte

Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel der Gäste dann besser, man konnte das Match offener gestalten. Chancen gab es auf beiden Seiten, doch Tore sollten schlussendlich keine mehr fallen. Am Ende sprang für FavAC im Kellerduell mit SV Gerasdorf Stammersdorf lediglich ein Teilerfolg heraus.

Johann Radits (Sportl. Leiter SV Gerasdorf Stammersdorf) nach dem Remis:

"Das Beste an dem Spiel war aus unserer Sicht das Ergebnis. Den Start haben wir komplett verschlafen, da konnten wir glücklich sein, dass wir nur ein Tor erhalten haben. Aus keiner Chance haben wir dann den Ausgleich gemacht. Halbzeit zwei hat mir dann besser gefallen. Trotzdem wollen wir mehr zeigen. Das soll dann nächste Woche besser werden."

Am nächsten Sonntag reist FavAC zu SV Schwechat, zeitgleich empfängt Gerasdorf WAF Vorwärts Brigittenau.

Wiener Stadtliga: Favoritner AthletikClub – SV Gerasdorf Stammersdorf, 1:1 (1:1)

  • 23
    Sesim Oh 1:0
  • 32
    Florian Himler 1:1