Vereinsbetreuer werden

4:1 nach Fehlstart - Donaufeld biegt SK Slovan!

SR WGFM Donaufeld
SK Slovan HAC

"Wenn wir nach 15 Minuten 0:3 hinten sind, dürfen wir uns auch nicht wundern und dann wäre es wohl auch ungleich schwerer geworden ins Spiel zurückzukommen." Werner Gössinger, Sportlicher Leiter des SR WGFM Donaufeld, wusste nach dem 4:1-Sieg seiner Mannschaft gegen den SK Slovan HAC Trachten Witzky, dass man durchaus auch als Verlierer vom Platz gehen hätte können, denn die Gäste zeigten eine beherzte Leistung. Erst mit Fortdauer der Partie setzte sich die Qualität des Tabellenführers durch.


Slovan klar besser

Die Gäste erwischten einen Traumstart, gingen durch Milorad Adamovic vor 320 Zuschauern nach elf Minuten in Führung und hätten in der Folge sogar noch zwei Treffer drauflegen können, wenn nicht sogar müssen. Beide Male rettete aber Donaufeld-Goalie Nick Giuliani seine Mannschaft vor Gegentreffern. Mit Fortdauer übernahmen dann aber doch die Hausherren das Kommando, kamen besser ins Spiel und dann zum 1:1. Zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt kurz vor der Halbzeit (42.) traf Manuel Wolf zum Ausgleich für SR Donaufeld. Nach einer Flanke von der Seite nahm der den Ball volley. Zum Seitenwechsel hatte keine Mannschaft die Oberhand gewonnen. Unentschieden lautete der Zwischenstand.

Qualität setzt sich durch

In der 61. Minute erzielte Milan Milovanovic das 2:1 für SR WGFM Donaufeld. Die verdiente Führung, die dann in den letzten Minuten noch ausgebaut wurde. In der 90. Minute erhöhte Filip Kostic auf 3:1 für die Heimmannschaft. In der Nachspielzeit besserte Milovanovic seine Torbilanz nochmals auf, als er in der 93. Minute seinen zweiten Tagestreffer für den Tabellenführer erzielte. Am Schluss gewann SR Donaufeld gegen SK Slovan HAC Trachten Witzky.

Werner Gössinger (Sportlicher Leiter SR WGFM Donaufeld) nach dem Sieg:

"Wir wussten, dass Slovan ein schwerer Gegner ist und das hat sich dann auch bewahrheitet. Am Anfang haben wir uns ganz schwer getan. Wenn wir nach 15 Minuten 0:3 hinten sind, dürfen wir uns auch nicht wundern und dann wäre es wohl auch ungleich schwerer geworden ins Spiel zurückzukommen. Dann haben wir aber mit Fortdauer der Partie immer mehr an Kontrolle gewonnen und schlussendlich auch verdient gewonnen. Trotzdem müssen wir uns bei Nick bedanken, der uns speziell zu Beginn in der Partie gehalten hat."

Als Nächstes steht für SR WGFM Donaufeld eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag geht es gegen Austria XIII Auhof Center. Slovan HAC empfängt parallel SV Dinamo Helfort 15.

Wiener Stadtliga: SR WGFM Donaufeld – SK Slovan HAC Trachten Witzky, 4:1 (1:1)

  • 93
    Milan Milovanovic 4:1
  • 90
    Filip Kostic 3:1
  • 61
    Milan Milovanovic 2:1
  • 42
    Manuel Wolf 1:1
  • 11
    Milorad Adamovic 0:1