Vereinsbetreuer werden

Dank Blitzstart gewinnt Union Mauer das Auswärtsspiel beim SC Mannswörth

Der Tabellendreizehnte der Wiener Stadtliga, der SC Mannswörth, traf im Heimspiel auf die Sportunion Mauer. Nach dem deutigen 3:1-Auswärtserfolg gegen den SC Ostbahn XI wollte die Mannschaft von Trainer Claus Schönberger in diesem Heimspiel nicht als Verlierer vom Platz gehen. Der Tabellenzweite, die Union Mauer, musste dieses Spiel gewinnen, um den ersten Tabellenplatz nicht aus den Augen zu verlieren. Nach starkem Spielbeginn und zwei schnellen Toren, durften sich die Gastgeber über einen 2:1-Auswärtserfolg und die nächste drei Punkte freuen.

Union liegt früh mit zwei Toren vorne

Die Sportunion Mauer legte in diesem Spiel los wie die Feuerwehr. Bereits in der 2. Spielminute durften sich die Gäste über den ersten Treffer der Partie freuen. Nachdem sich der Spieler mit der Rückennummer 17, Tobias Fischer, auf der rechten Seite gegen seinen Gegenspieler durchsetzen konnte, kam der Ball nach idealen Stanglpass zu Felix Langbrucker. Der Mittelfeldspieler lies sich diese Chance nicht entgehen und stellte mit einem Schlenzer ins lange Eck auf 1:0 für die Gäste. Gute fünf Minuten später, der nächste Torschrei bei der Mannschaft von Trainer Robert Popovits. Der Torschütze zum 1:0 hatte auch diesmal seine Füße in Spiel. Nach gutem Kombinationsspiel im Mittelfeld konnte Felix Langbrucker den Ball gut zu Muhammet Özdemir weiterspielen. Der aus dem Mittelfeld aufgerückte Spieler konnte mit seinem Schuss ins Tor das schnelle zweite Tor in dieser Partie erzielen. Ab diesem Zeitpunkt spielten die Gäste ein wenig verhaltener, zwar hatte die Union Mauer noch paar Tormöglichkeiten, doch diese wurden nicht genutzt. Was kam vom SC Mannswörth? Die ganz große Torgefahr konnte man in der ersten Spielhälfte nicht ausstrahlen und so blieb es nach etwas mehr als 45 Spielminuten beim 2:0 aus Sicht der Gäste.

Gastgeber in der zweiten Hälfte mutiger

In der zweiten Spielhälfte wurde der SC Mannswörth etwas mutiger. Das Spiel gewann allgemein an Attraktivität aufgrund der ein oder anderen Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Doch es gab auch weiter Momente im Spiel, wo viele Abspielfehler fabriziert wurden. So dauerte es bis zur 73. Spielminute, ehe die angereisten Fans wieder jubeln durften. Nach schöner Vorarbeit auf der linken Seite konnte Andreas Buger den Ball zum 1:2-Anschlusstreffer in das Tor schießen. Ab diesem Zeitpunkt versuchte der SC Mannswörth nochmal alles, doch ein weiterer Treffer zum Ausgleich blieb der Mannschaft von Trainer Claus Schönberger verwehrt. Somit durfte sich die Sportunion Mauer nach 90 Spielminuten über den Sieg und drei wichtige Punkte freuen.

„Mannschaft hat sehr gut und tapfer gekämpft“

Nach dem Spiel sagte der Co-Trainer der Sportunion Mauer, Ümit Duman im Gespräch: „Wir haben in den letzten achten Tagen drei Spiele gespielt und natürlich hat man das auch nach einiger Zeit im Spiel gesehen, trotzdem hat die Mannschaft sehr gut und tapfer gekämpft.“

In der nächsten Runde spielt der SC Mannswörth zuhause gegen den ASV 13 und die Sportunion Mauer zuhause gegen den Favoritner Athletikclub.

Beste Spieler:

SC Mannswörth: keine

Sportunion Mauer: Felix Langbrucker (Mittelfeld)  

Lukas Wiedermann