Vereinsbetreuer werden

4:2 gegen Austria XIII - SR Donaufeld auf Aufstiegskurs!

Austria XIII Auhof Center
SR WGFM Donaufeld

Durch ein 4:2 holte sich SR WGFM Donaufeld drei Punkte bei FV Austria XIII Auhof Center. Als Favorit rein – als Sieger raus. SR WGFM Donaufeld hat alle Erwartungen erfüllt. Die Hausherren mussten dabei die erste Niederlage im Frühjahr hinnehmen. Der Gast hatte im Hinspiel an der eigenen Vormachtstellung keinerlei Zweifel aufkommen lassen und sich klar mit 10:0 durchgesetzt.


Donaufeld spielbestimmend

Der Ligaprimus ging durch einen Foulelfmeter von Antonio Babic in der 23. Minute in Führung. In weiterer Folge entwickelte sich ein gutes Spiel, in dem die Gäste zumeist die Akzente setzten. Durch ein Eigentor von Dejan Pantovic verbesserte SR Donaufeld den Spielstand auf 2:0 für sich (34.). Doch nur wenige Augenblicke später, konnten die Hausherren verkürzen. Michael Pechar witterte seine Chance und schoss den Ball zum 1:2 für Austria XIII Auhof Center ein (35.). Zur Pause wusste SR WGFM Donaufeld eine hauchdünne Führung auf der Habenseite.

Donaufeld zieht davon

Nach dem Seitenwechsel sollten die Gäste aber innerhalb weniger Minuten die Entscheidung herbeiführen. Manuel Wolf erhöhte den Vorsprung von SR Donaufeld nach 50 Minuten auf 3:1. Mit dem 4:1 durch Felix Orgolitsch schien die Partie bereits in der 51. Minute mit SR WGFM Donaufeld einen sicheren Sieger zu haben. Kurz vor Ultimo war noch Benedikt Martic zur Stelle und zeichnete für das zweite Tor von Austria XIII verantwortlich (83.). Am Ende verbuchte SR Donaufeld gegen die Gastgeber die maximale Punkteausbeute.

Trotz der Niederlage belegt Austria XIII Auhof Center weiterhin den sechsten Tabellenplatz. Zehn Siege, sechs Remis und neun Niederlagen hat Austria XIII derzeit auf dem Konto. Austria XIII Auhof Center baut die Mini-Serie von drei Siegen nicht aus.

Nach 25 Spieltagen und nur drei Niederlagen stehen für SR WGFM Donaufeld 62 Zähler zu Buche. Erfolgsgarant von SR Donaufeld ist die funktionierende Offensivabteilung, die mit 79 Treffern den Liga-Bestwert aufzeigt. Acht Spiele ist es her, dass SR WGFM Donaufeld zuletzt eine Niederlage kassierte. Mit dem Sieg steht man fünf Runden vor Schluss mit neun Punkten Vorsprung auf Union Mauer kurz vor dem Aufstieg in die Regionalliga Ost.

Als Nächstes steht für Austria XIII eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag geht es gegen SV Dinamo Helfort 15. SR Donaufeld empfängt parallel SC Ostbahn XI.

Wiener Stadtliga: Austria XIII Auhof Center – SR WGFM Donaufeld, 2:4 (1:2)

  • 83
    Benedikt Martic 2:4
  • 51
    Felix Orgolitsch 1:4
  • 50
    Manuel Wolf 1:3
  • 35
    Michael Pechar 1:2
  • 34
    Eigentor durch Dejan Pantovic 0:2
  • 23
    Antonio Babic 0:1