Vereinsbetreuer werden

Stadlau gewinnt enge Partie gegen ASV 13 mit 3:2

In der Samstagsnachmittagspartie traf der ASV 13 auf den FC Stadlau. Nach dem wichtigen Sieg der Gastgeber in der letzten Runde gegen den SC Mannswörth, hatte man auch dieses Mal drei Punkte als Ziel vor Augen. Bei den Gästen gab es in den letzten Spielrunden immer wieder Hoch und Tiefs von den Ergebnissen her. Nach schneller 2:0-Führung für den FC Stadlau kamen die Gastgeber fast noch zurück, schlussendlich setzte es für den ASV 13 aber eine 2:3-Heimpleite.

Zwei Tore innerhalb von 15 Minuten

Vor allem in den Anfangsminuten ließ der FC Stadlau seine Muskeln spielen. Bereits in der 5. Spielminute konnte man das erste Tor in dieser Partie bejubeln. Nach einem Freistoß von Dominik Eichinger, von der rechten Seite, konnte Christian Libic, per Kopf, den frühen Treffer für die Gäste erzielen. Bereits in der 12. Spielminute konnte man die Unsicherheit des Gegners erneut ausnutzen. Der FC Stadlau konnte auf der linken Angriffseite den Ball erobern und Dominik Eichinger durfte sich mit einem präzisen 18-Meter-Schuss ebenfalls in die Torschützenliste eintragen. Mit dem zweiten Gegentreffer musste die Mannschaft des ASV 13 endlich reagieren. Ab der 20 Spielminute wurde die Mannschaft von Trainer Gerhard Frey mutiger und konnte die Spielführung übernehmen. Bei einem Stangeschuss hatte man besonders großes Pech. Man blieb aber bis kurz vor der Pause das Team das mehr vom Spiel hatte, Wehrmutstropfen blieb nur das der Gegner bereits mit 2:0 in Führung lag.

ASV 13 kam nochmal heran

Nach der Pause gestaltete sich dieses Spiel aber ausgeglichener. Auch an Toren fehlte es in der zweiten Spielhälfte nicht. Nach einem dummen Foul im Strafraum der Gäste gab der Schiedsrichter einen Elfmeter für die Heimmannschaft. Den Strafstoß verwandelte Julian Dorrek zum 1:2-Anschlusstreffer. Gute zehn Minuten später konnte der FC Stadlau den Zwei-Tore-Vorsprung wieder herstellen. Aus einer Standartsituation machte Alexander Krammer das wichtige 3:1 für die Gäste. In der 64. Spielminute kam der ASV 13 erneut auf ein Tor heran. Christoph Vorlen erzielte das 2:3 aus Sicht der Gastgeber. Nach diesem Treffer gab es ein packendes Spiel von beiden Mannschaften, mit gefährlichen Torchancen auf beiden Seiten. Mit einem weiteren Treffer konnten sich beide Teams nicht mehr belohnen und so bejubelte die Mannschaft von Trainer Stefan Kenesei einen wichtigen Sieg.

„Spiel mit Licht und Schatten, mit Sieg aber zufrieden“

Nach dem Spiel sagte der sportliche Leiter des FC Stadlau, Oliver Oberhammer, im Gespräch: „In diesem Spiel gab es Licht und Schatten, wir können auf jeden Fall besser spielen, mit dem Sieg sind wir aber sehr zufrieden“.

In der nächsten Runde trifft der ASV 13 zuhause auf den SV Wienerberg 1921 und der FC Stadlau wieder auswärts auf den Post SV.

Beste Spieler:

ASV 13: keine

FC Stadlau: Dominik Eichinger (Stürmer)

Lukas Wiedermann