Vereinsbetreuer werden

SV Wienerberg kann ersten Heimsieg unter neuen Trainer feiern

In dieser Begegnung trafen die Mannschaften des SV Wienerberg 1921 und des Post SV aufeinander. Aus den letzten fünf Spielen konnten die Gastgeber nur zwei Punkte sammeln, umso wichtiger war es in dieser Partie endlich wieder voll anzuschreiben. Aber auch beim Gegner war die große Punkteausbeute in den letzten Runden nicht zu sehen. Nach Rückstand drehte die Mannschaft von Trainer Florian Sauer das Spiel und feierte damit einen wichtigen 2:1-Erfolg.

Gäste mit überraschender Führung

Unter der Woche versuchte der neue Trainer des SV Wienerberg 1921, Florian Sauer, im Training den Spielaufbau seiner Mannschaft zu verfeinern. Von Beginn an sah man kleine Erfolge von diesen Trainingseinheiten. Die Gastgeber waren das aktivere und dynamischere Team an diesem Samstag. In den ersten 25 Spielminuten hatte die Heimmannschaft das Spiel Großteils unter Kontrolle. Umso überraschender war es als der Post SV in der 30. Spielminute mit 1:0 in Führung ging. Lorenzo Popovic brachte die Gäste mit 1:0 in Führung. Der SV Wienerberg hätte kurze Zeit später sogar den Ausgleich erzielt, aufgrund einer Abseitsposition zählte dieser Treffer nicht. Mit dem 1:0 für die Gäste ging es nach etwas mehr als 45 Spielminuten in die Pause.

Lukic trifft bei Debüt

Nachdem die Mannschaften eine Ruhephase von 15 Minuten absolvierten, ging es in die zweite Spielhälfte hinein. Die Anfangsminuten der zweiten Hälfte waren spielerisch etwas zerfahren. Es gab viele Unterbrechungen und kaum einen Spielflluss in diesem Spielabschnitt. Nach circa einer Stunde kam der SV Wienerberg 1921 wieder besser in diese Partie. Diese Mühe zeigte in der 63. Spielminute endlich Erfolg. Nach schön herausgespielter Vorlage von Emmanuel Kande konnte Lazar Lukic, der zum ersten Mal in der Kampfmannschaft spielte, den verdienten Ausgleich erzielen. Nach dem Ausgleich agierte der Post SV weitestgehend mit langen Pässen in die Spitze, was aber nur sehr selten zu Torchancen führte. Eine Viertelstunde vor Schluss hatte die Heimmannschaft die große Chance auf die Führung, diese Möglichkeit konnte aber nicht genutzt werden. In der 79. Spielminute war es dann aber so weit. Paul Semrau konnte nach guter Einzelaktion von der linken Seite zuerst seine Gegenspieler schwindelig spielen und dann den wichtigen Führungstreffer für den SV Wienerberg 1921 erzielen. Die Gäste versuchten in den letzten zehn Minuten nochmals alles nach vorne, der Ausgleich fiel nicht mehr, man hätte sich im Konter sogar fast das 1:3 erhalten. Mit diesem Sieg konnte der SV Wienerberg 1921 zufrieden sein.

„Taktik hervorragend umgesetzt“

Nach dem Spiel sagte der Trainer der Siegermannschaft, Florian Sauer, im Gespräch: „Was wir unter der Woche versuchten zu vermitteln hat die Mannschaft hervorragend umgesetzt und sich schlussendlich mit drei Punkten belohnt hat“.

In der nächsten Runde trifft der SV Wienerberg 1921 auswärts auf den ASV 13 und der Post SV zuhause auf den FC Stadlau.

Beste Spieler:
SV Wienerberg 1921: Lazar Lukic , Paul Semrau (Mittelfeld)

Post SV: keine

Lukas Wiedermann