Vereinsbetreuer werden

3:3 nach 0:3 - Mujakic rettet Schwechat in der Schlussminute Remis gegen Union Mauer!

SV Schwechat
Sportunion Mauer

"Die Mentalität hat uns heute wieder einen Punkt gerettet." Senad Mujakic, Trainer des SV Schwechat konnte seine Mannschaft Freitagabend nur ein Lob aussprechen. Nach einem 0:3-Rückstand konnten sich die Hausherren noch ein Remis erkämpfen. Sportunion Mauer hatte sich bereits auf die drei Punkte gefreut, musste sich letztlich jedoch beim Ergebnis von 3:3 mit lediglich einem begnügen. Bereits im Vorfeld hatte einiges für ein Aufeinandertreffen zweier ebenbürtiger Teams gesprochen. Das Endergebnis bestätigte schließlich diese Einschätzung. Im Hinspiel hatte Sportunion Mauer knapp die Nase mit 2:1 vorn gehabt.


Plötzlich 0:3

Schwechat kam gut ins Spiel und hatte in den ersten Minuten bereits zwei große Möglichkeiten auf die Führung. Die Gäste kamen dann besser ins Spiel und markierten nach etwas mehr als 20 Minuten auch die Führung. Stefan Brunner machte das 1:0 für den Gast (22.). Thomas Helly erhöhte den Vorsprung von Sportunion Mauer nach 24 Minuten auf 2:0. In der 26. Minute legte Felix Langbrucker mit einem Schuss aus knapp 50 Metern über Schwechat-Goalie Haydar Bayrem ein absolutes Traumtor zum 3:0 zugunsten von Sportunion Mauer nach. Emre Yilmaz nutzte die Chance für Schwechat und beförderte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit nach einem Eckball das Leder zum 1:3 ins Netz (45.+1). Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten.

Elfmeter vergeben, Ausgleich in letzter Sekunde

Auch in die zweiten 45 Minuten starteten die Hausherren besser und diesmal konnte man sich relativ schnell belohnen. Gregor Simandl war es, der in der 53. Minute den Ball im Tor von Sportunion Mauer unterbrachte. In der 80. Minute dann die große Chance auf den Ausgleich für Schwechat. Armin Mujakiv wurde im Strafraum der Gäste gefoult, trat selbst an, scheiterte mit einem unplatzierten Versuch aber an Mauer-Torhüter Vladyslav Chanheliia. Doch er machte sein Missgeschick wieder gut. In letzter Minute schoss er einen Freistoß zum 3:3 in die Maschen (90.+6). Sportunion Mauer ließ nach dem Wiederanpfiff stark nach und so erkämpfte sich SV Schwechat noch ein Unentschieden.

Senad Mujakic (Trainer SV Schwechat) nach dem Remis:

"Schon letzte Woche haben wir aus einem 0:2 gegen Slovan ein 2:2 geholt. Dieses Mal haben wir sehr gut begonnen, zwei hundertprozentige Chancen gehabt und aus dem Nichts das Gegentor bekommen. Dann stand es plötzlich 0:3. Da ist es schwer wieder ins Spiel zu finden. Mit Wechseln und der nötigen Klasse haben wir uns den Punkt verdient. Leider haben wir den Elfmeter vergeben, sonst wäre eventuell sogar noch ein Sieg drinnen gewesen."

Weiter geht es für Schwechat am kommenden Sonntag daheim gegen Austria XIII Auhof Center. Für Sportunion Mauer steht am gleichen Tag ein Duell mit SV Dinamo Helfort 15 an.

Wiener Stadtliga: SV Schwechat – Sportunion Mauer, 3:3 (1:3)

  • 96
    Armin Mujakic 3:3
  • 53
    Gregor Simandl 2:3
  • 46
    Emre Yilmaz 1:3
  • 26
    Felix Langbrucker 0:3
  • 24
    Thomas Helly 0:2
  • 22
    Stefan Brunner 0:1