Vereinsbetreuer werden

Post SV gewinnt nach starker zweiter Spielhälfte klar mit 6:1

In der Wiener Stadtliga kam es zum Duell zwischen der ASV 13 und der Post SV. Die Gastgeber mussten die letzten vier Spieltage den Platz als Verlierer vom Platz gehen. Die Gastgeber strotzten nach einem 5:1-Erfolg gegen den SK Slovan HAC nur so vor Selbstvertrauen. Mit einem 6:1-Auswärtserfolg konnte die Post SV den Siegeszug fortsetzen.

Drei Tore innerhalb von 10 Minuten

Das Spiel fand an diesem Samstagnachmittag bei schönem Wetter statt. Die Gäste waren aufgrund der Tabellensituation der Favorit auf den Sieg. Aber die Heimmannschaft wollte nicht klein beigeben und versuchte mit den Gegner spielerisch mitzuhalten. In den ersten 30 Spielminuten schenkten sich beide Mannschaften, bis auf wenige Halbchancen auf beiden Seiten, wenig. Das Spiel war bei angenehmen Sommertemperaturen laufintensiv und zweikampfgeprägt. In der 32. Spielminute konnten die angereisten Fans den ersten Treffer bestaunen. Nach einem Ball aus dem Halbfeld konnte Lorenzo Popovic, der gut in die Schnittstelle gelaufen ist, dass wichtige 1:0 für die Gäste erzielen. Doch es dauerte nur vier Minuten, ehe der Ausgleichstreffer fiel. Nach einem Fehler der Hintermannschaft konnte Julian Dorrek, nach Stanglpass vom Mitspieler, das 1:1 erzielen. In der 42. Spielminute konnte der Post SV abermals in Führung gehen. Wieder war es Lorenzo Popovic, der nach schöner Einzelaktion, den neuerlichen Führungstreffer erzielte.

Zweite Hälfte für Gäste klare Angelegenheit

Die zweite Hälfte war vom Spiel her dann noch eindeutiger. Der Post SV drehte in der Pause, im taktischen Bereich, an den richtigen Schrauben und das schien sich in weiteren Verlaufe der Partie auszuzahlen. In der 58. Spielminute gab es einen Elfmeter, nach Foul an Fuat Karacan, für die Gäste. Den anschließenden Strafstoß verwertete Agron Mala souverän zum 3:1. Nur vier Minuten später erzielte Agron Mala, abermals nach schöner Einzelaktion, den Treffer zum 4:1. Spätestens jetzt sah man bei der Heimmannschaft einen gewissen Verfall im Verbund. Denn nur weitere drei Minuten später, wir schreiben die 65. Spielminute, machte Okan Yilmaz, nach wirklich schöner Vorarbeit von seinen Mitspielern, das 5:1 für die Gästemannschaft. Den Schlusspunkt in dieser Partie setzte abermals Agron Mala, der in diesem Spiel einen Hattrick erzielte, mit dem 6:1 in der 70. Spielminute für die Gäste. In der Schlussphase hatte die Mannschaft von Trainer Markus Buchinger sogar noch die ein oder andere Möglichkeit auf einen noch höheren Sieg, doch diese Möglichkeiten wurden nicht mehr genutzt.

„Speziell in der zweiten Hälfte stark gespielt“

Nach dem Spiel sagte der Trainer der Siegermannschaft, Markus Buchinger, im Gespräch: „Wir waren speziell in der zweiten Spielhälfte sehr stark, mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden“.   

In der letzten Runde trifft der ASV 13 auswärts auf den WAF und der Post SV auswärts auf den SV Donau.

Beste Spieler:

ASV 13: keine

Post SV: Lorenzo Popovic (Mittelfeld), Agron Mala (Stürmer)

Lukas Wiedermann