Vereinsbetreuer werden

WAF schießt den FavAC mit 5:1 vom Feld

Der WAF Vorwärts Brigittenau traf in der 29. Spielrunde der Wiener Stadtliga auf den Favoritner Athletikclub. Im letzten Spiel musste sich die Heimmannschaft nur knapp gegen den Meister der diesjährigen Saison geschlagen geben. Aber auch der FavAC musste in der letzten Runde eine Auswärtsniederlage hinnehmen. Mit einem 5:1-Heimerfolg konnte sich die Mannschaft von Trainer Khajik Jerjes sehr souverän durchsetzen.

WAF überrollt den Gegner in der ersten Hälfte

Für den WAF begann diese Partie optimal. Bereits in der 4. Spielminute durften sich die angereisten Fans das erste Mal freuen. Nachdem sich Clinton Osaro auf der linken Seite schön durchsetzen konnte, gab er den idealen Stanglpass auf Almir Mujkic und der Stürmer schoss den Ball zur frühen Führung ins Tor. Bereits in der 16. Spielminute kam der nächste Treffer hinzu. Diesmal war es Alper Cinar der das Tor erzielte. Nur eine Minute später gab es das nächste Tor zu bejubeln. Nach schnellen Ballgewinn auf der linken Seite, gab Abdullah Cömert eine schöne Flanke auf Almir Mujkic und der Stürmer traf per Kopf zum 3:0. Für die Heimmannschaft ging es in dieser Tonart weiter, man hatte noch paar Tormöglichkeiten, doch auf den nächsten Treffer musste man bis zur 35. Spielminute warten. Clinton Osaro konnte nach Vorlage von Muhammet Özturgut das vierte Tor für die Gastgeber erzielen. Nach etwas mehr als 45 Spielminuten pfiff der Schiedsrichter zur Pause.

Gastgeber agierten teilweise zu lässig

In der zweiten Spielhälfte agierte der WAF Vorwärts Brigittenau zu lässig. Zwar führte man zu diesem Zeitpunkt schon mit vier Toren, aber durch diese Nachlässigkeiten in den zweiten 45 Minuten, kam auch der Favoritner Athletikclub zu der ein oder anderen Tormöglichkeit. Die Gastgeber blieben aber weiterhin das spielbestimmende Team und hätte sogar noch mehr Tore erzielen können. Bis zum nächsten Treffer verging ca. eine halbe Stunde. Nachdem der Gästetormann seinen Innenverteidiger den Ball zupasste, nahm dieser die Kugel schlecht an, diese Situation überriss Clinton Osaro am schnellsten, konnte sich den Ball schnappen und das Tor zum 5:0 erzielen. Den Ehrentreffer in der 84. Spielminute für den FavAC erzielte Sasa Dimitrijevic mit einem Heber über den Tormann.

„Verdienter Sieg“

Nach dem Spiel sagte der Trainer der Siegermannschaft, Khajik Jerjes, im Gespräch: „Der Sieg ist klar verdient, vor allem die erste Hälfte war richtig gut von meiner Mannschaft“.

In der letzten Runde trifft der WAF Vorwärts Brigittenau zuhause auf den ASV 13 und der Favoritner Athletikclub zuhause auf den SR WGFM Donaufeld.

Beste Spieler:

WAF: Almir Mujkic (Stürmer), Osaro Clinton (Verteidiger)

FavAC: keine

Lukas Wiedermann