Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

SV Wienerberg hält WAF in Schach!

WAF pinova
SV Wienerberg

WAF pinova Telekom wurde der eigenen Favoritenstellung nicht gerecht und verlor gegen SV Wienerberg 1921 deutlich mit 2:5. Unerwartet und schmerzlich zugleich war die Niederlage für die Hausherren, die nach einem starken Saisonstart nun aber zwei Niederlagen in Folge einstecken mussten. Für die Gäste war es hingegen der erste Saisonsieg. Ein Befreiungsschlag, der Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben geben soll.


Gäste mit starker Vorstellung

Eigentlich hätten die Hausherren bei drei Siegen aus vier Spielen zum Saisonstart mit viel Selbstvertrauen in die Partie gehen sollen. Es war aber der SV Wienerberg, der in Halbzeit eins die Tore machte. Für das erste Tor sorgte Matthias Schmid. In der 20. Minute traf der Spieler der Gäste ins Schwarze. Emmanuel Kande beförderte das Leder zum 2:0 von SV Wienerberg 1921 über die Linie (39.). Almir Mujkic impfte den Hausherren kurz vor Halbzeitpfiff mit seinem 1:2 aber noch einmal Hoffnung ein. SV Wienerberg hatte zur Pause eine verdiente aber dann doch knappe Führung auf dem Zettel stehen. 

Nach kurzer Spannung klare Sache

Nach dem Seitenwechsel blieb es spannend. Auch nachdem der SV Wienerberg etwas später in Person von Mustafa Güllü zum 3:1 traf (61.). Denn im Gegenzug konnte Mujkic mit dem zweiten Treffer WAF wieder heranbringen (62.). Für den nächsten Erfolgsmoment von SV Wienerberg sorgte aber nur 5 Minuten später schon Alessandro Mistura (67.), ehe Julian Tunjic das 5:2 markierte (83.). Ein starker Auftritt ermöglichte SV Wienerberg 1921 am Sonntag einen ungefährdeten Erfolg gegen WAF pinova Telekom.

WAF pinova muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Die Gastgeber rutschten mit dieser Niederlage auf den sechsten Tabellenplatz ab. Drei Siege und zwei Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz von WAF pinova Telekom. Die Lage von WAF pinova bleibt angespannt. Gegen SV Wienerberg musste man zum zweiten Mal in Folge die Punkte abgeben.

Bei SV Wienerberg 1921 präsentierte sich die Abwehr angesichts zwölf Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (12). Mit drei Punkten im Gepäck schob sich SV Wienerberg in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den 13. Tabellenplatz. Nach zwei Unentschieden und zwei Niederlagen steht endlich der erste Saisonsieg für SV Wienerberg 1921. Nur einmal ging SV Wienerberg in den vergangenen fünf Partien als Sieger vom Feld.

Nächster Prüfstein für WAF pinova Telekom ist FC Stadlau (Samstag, 15:00 Uhr). SV Wienerberg 1921 misst sich am selben Tag mit SV Gerasdorf Stammersdorf (16:00 Uhr).

Wiener Stadtliga: WAF pinova Telekom – SV Wienerberg 1921, 2:5 (1:2)

  • 83
    Julian Tunjic 2:5
  • 67
    Alessandro Mistura 2:4
  • 62
    Almir Mujkic 2:3
  • 61
    Mustafa Guellue 1:3
  • 48
    Almir Mujkic 1:2
  • 39
    Emmanuel Kande 0:2
  • 20
    Matthias Schmid 0:1