Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Zwei Spieler schießen sechs Tore: Ungefährdeter Sieg für SV Donau

Das Auftaktspiel der 5. Runde der Wiener Stadtliga gab es zwischen dem SV Donau und dem SC Mannswörth. In der bisherigen Saison gab es für den Tabellenführer nichts zu meckern, bis auf ein Spiele konnte man alle erfolgreich gewinnen.  Aber auch die Gäste waren mit der bisherigen Spielzeit zufrieden und wollten in dem Spiel den Favoriten ärgern. Mit einem klaren 6:0-Heimerfolg konnte die Mannschaft des SV Donau die Tabellenführung weiter verteidigen.  

Mühe für den Gastgeber in der ersten Hälfte

Im letzten Spiel musste der SV Donau bei Union Mauer eine 2:4-Auswärtsniederlage hinnehmen, die erste Niederlage in der heurigen Saison. Gegen den SC Mannswörth wollte man wieder zu alter stärke zurückfinden. In der ersten Spielhälfte war die Heimmannschaft das klar bessere Team, man hatte mehr Ballbesitz, die besseren Torchancen und der Gegner konnte sich nur auf das Verteidigen konzentrieren. Der SC Mannswörth machte aber diese Aufgabe mit Bravour und so musste der Gastgeber lange mit einem torlosen 0:0-Unentschieden zurechtkommen. Kurz vor Pausenpfiff gelang aber noch der verdiente Führungstreffer. Piotr Pawlowski erzielte nach schöner Vorarbeit seiner Mannschaftskollegen das wichtige 1:0 für den SV Donau.

Zwei Spieler mit Hattrick

In der zweiten Spielhälfte begann die Heimmannschaft bereits in der 46. Spielminute mit dem Toreschießen. Nach schöner Kombination über mehrere Stationen und nach idealer Stanglpass von Denis Jetishi, erzielte Eddi Jusic das 2:0 für Donau.  Keine zehn Minuten später, in der 54. Spielminute klingelte es erneut im Kasten der Gäste. Piotr Pawlowski, ist nach schönem Lochpass auf den gegnerischen Torwart zugelaufen und hat uneigennützig auf seinen mit laufenden Kollegen, Eddi Jusic gepasst, dieser musste den Ball nur mehr in das Tor schießen. Der SC Mannswörth fand in diesem Spiel kaum statt, zu groß war die Überlegenheit der Heimmannschaft. In der 69. Spielminute erzielte Piotr Pawlowski seinen zweiten Treffer im Spiel. Nur zwei Minuten später netzte der Stürmer abermals und durfte sich über einen Hattrick freuen. Auch Eddi Jusic konnte in der 79. Spielminute, nach ebenfalls schöner Vorlage seinen dritten Treffer in diesem Spiel erzielen. Das 6:0 für den SV Donau war auch der Endstand im Spiel.

„Sehr viel Können in der Mannschaft“

Nach dem Spiel sagte der Co-Trainer der Siegermannschaft, Nermin Jusic, im Gespräch: „Heute hat die komplette Mannschaft gezeigt wieviel Können in ihnen steckt, wir haben zurzeit eine sehr gute Form“.

In der nächsten Runde trifft der SV Donau auswärts auf den FavAC und der SC Mannswörth zuhause auf den SK Slovan HAC.

Beste Spieler:

SV Donau: Eddi Jusic (Mittelfeld), Piotr Pawlowski (Sturm)

SC Mannswörth: keine

Lukas Wiedermann