Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Torreiches Unentschieden zwischen Post SV und SV Gerasdorf

In der Wiener Stadtliga kam es in der 7. Runde zum Duell zwischen der Post SV und dem SV Gerasdorf-Stammersdorf. Beide Mannschaften mussten in der letzten Runde eine knappe Niederlage hinnehmen, umso mehr wollten beide Teams mit einem vollen Erfolg aus dem unteren Tabellendrittel kommen. Mit einem 3:3-Unentschieden mussten beide Mannschaften zufrieden sein und auf das nächste Spiel warten um drei Punkte zu holen.

Nach Führung Faden verloren

In den letzten drei Spielrunden musste Post SV eine Negativserie verkraften. Satte sechs Elfmeter wurden gegen die Heimmannschaft gepfiffen. Dies war vor allem bei den letzten beiden Partien ein Mitgrund für die Niederlagen und hinterließ bei der Mannschaft ihre Spuren. In diesem Spiel sollte es wieder besser werden und das wurde es auch. Bereits in der 5. Spielminute durfte die Heimmannschaft zum ersten Mal in dieser Partie jubeln. Zaim Nasufi konnten einen Schuss vom Mitspieler entscheidend ablenken und das 1:0 erzielen. Der Ausgleichstreffer von Gerasdorf ließ aber nicht allzu lange auf sich warten. In der 23 Spielminute erzielte Daniel Plank, nach schöner Vorarbeit seiner Mannschaftskollegen, den Ausgleich für die Gäste. Nach diesem Gegentreffer verlor der Gastgeber etwas den Faden. Durch einen Fehler in der Hintermannschaft musste man sogar zur Pause einen Rückstand nachlaufen. Daniel Plank schoss in der 36. Spielminute den verdienten Führungstreffer für den SV Gerasdorf. Bis zur Pause blieb es dann auch beim 2:1 für die Gäste.

Innerhalb von 15 Minuten Spiel gedreht

In der Halbzeitpause veränderte der Trainer der Heimmannschaft, Markus Buchinger, nicht nur im taktischen Bereich etwas, sondern brachte auch neue Kräfte für die Partie. Dies sollte sich auch auszahlen. Bereits in der 49. Spielminute erzielte Agron Mala, nach guter Einzelaktion den 2:2-Ausgleich. Doch es wurde noch besser, nach einer Stunde Spielzeit erzielte Okan Yilmaz, nach schöner Vorarbeit von Agron Mala, den 3:2-Führungstreffer. Dieses Ergebnis hielt aber nicht lange bestand, bereits drei Minuten später schoss Marko Parmakovic den 3:3-Ausgleich. Ab diesem Zeitpunkt investierten beide Mannschaften nochmals alles. Ein weiterer Treffer in dieser Partie wollte aber keiner mehr fallen. Mit diesem 3:3-Unentschieden können beide Teams gut leben.

„Kräftezerrende Partie für Mannschaften" 

Nach dem Spiel sagte der Trainer vom Post SV, Markus Buchinger, im Gespräch: „Es war heute ein sehr kräftezerrendes Spiel, beide Mannschaften hatten ihre Möglichkeiten, schlussendlich nehmen wir das Ergebnis so mit“.

In der nächsten Runde trifft der Post SV auswärts auf den SV Dinamo Helfort und der SV Gerasdorf-Stammersdorf zuhause auf den SV Donau.


Beste Spieler:

Post SV: Agron Mala (Sturm)

SV Gerasdorf-Stammersdorf: Daniel Plank (Mittelfeld)

Lukas Wiedermann


Meistgelesene Beiträge
Transfers Wien

Vereinsbetreuer werden

Huawei Assistant

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Top Nachwuchs-Reporter
Top Live-Ticker Reporter