Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Strohmayer sichert per Doppelpack Gerasdorfer Auswärtserfolg!

SC Mannswörth
Gerasdorf Stammersdorf

"Zufrieden bin ich mit dem Ergebnis und dem Auftreten in Halbzeit zwei", durfte sich Johann Radits, Sektionsleiter des SV Gerasdorf Stammersdorf nach dem knappen 3:2-Auswärtssieg seiner Mannschaft beim SC Mannswörth freuen. Nach einem 0:1-Pausenrückstand, dreht Marcel Strohmayer kurz nach der Pause per Doppelpack die Partie. Am Ende wurde es, auch aufgrund zweier Elfmeter noch einmal spannend.


Mannswörth nützt einzige Chance

Gerasdorf startete bestimmend in die Partie, übernahm das Kommando. Mannswörth hielt gut dagegen und nutzte die einzige sich bietende Möglichkeit eiskalt aus. Es war die 32. Spielminute, als Can Özdemir vor 200 Zuschauern das 1:0 erzielte. Nach schlechtem Stellungsspiel auf der linken Seite kamen die Hausherren gefährlich in die letzte Zone. In der Mitte stand Özdemir völlig alleine und erzielte per trockenem Schuss die Heim-Führung. Zur Pause behielt die Heimmannschaft die Nase knapp vorn.

Strohmayer-Doppelpack läutet Wende ein

"In der Halbzeit hat der Trainer dann schon deutliche Worte gefunden und den Jungs klar gemacht, dass sich das Aufteten ändern muss." Das sollte es auch und sehr schnell Wirkung zeigen. Mit einem schnellen Doppelpack (47./51.) zum 2:1 schockte Marcel Strohmayer SC Mannswörth und drehte das Spiel innerhalb weniger Minuten. Beim Ausgleich wurde er ideal freigespielt und ließ Mannswörth-Torhüter Foroutan Bagherian Rafsanjanipour keine Chance. Wenig später fälschte er eine Hereingabe von Daniel Plank ideal mit der Ferse ab. Mannswörth hatte in der Folge durch Weitschüsse sein Glück versucht, traf dabei zweimal die Oberkante der Latte. Das nächste Tor machten aber erneut die Gäste. Martin Binder erhöhte für SV Gerasdorf Stammersdorf per Elfmeter auf 3:1 (69.). Zuvor war ein Handspiel im Strafraum der Hausherren geahndet worden. Erneut Strafstoß gab es kurz vor Ende, nach einem Foulspiel. Balazs Szebenyi trat an und versenkte sicher (82.). Am Ende wurde es zwar noch einmal eng aber schließlich verbuchte Gerasdorf Stammersdorf gegen SC Mannswörth die maximale Punkteausbeute.

Johann Radits (Sektionsleiter SV Gerasdorf Stammersdorf):

"Zufrieden bin ich mit dem Ergebnis und dem Auftreten in Halbzeit zwei. Vor der Pause waren wir zwar bestimmend, doch Mannswörth hat die einzige Chance gut genützt. Der Trainer hat in der Pause schon an die Jungs appelliert, dass dieses Auftreten nicht reicht. Entsprechend zufrieden können wir dann mit dem Auftritt nach dem Seitenwechsel sein."

Mannswörth muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Die Ursache für das bis dato schwache Abschneiden von SC Mannswörth liegt insbesondere in der löchrigen Abwehr, die sich bereits 32 Gegentreffer fing. Vier Siege, vier Remis und sechs Niederlagen hat Mannswörth momentan auf dem Konto.

Die Bilanz von Gerasdorf ist mit fünf Siegen und fünf Niederlagen ausgeglichen. Das setzt sich auch beim Torverhältnis (22:22) konsequent fort. Folgerichtig findet sich SV Gerasdorf Stammersdorf im Tabellenmittelfeld wieder. Die letzten Resultate von Gerasdorf Stammersdorf konnten sich sehen lassen – zehn Punkte aus fünf Partien.

Mit diesem Sieg zog Gerasdorf an SC Mannswörth vorbei auf Platz sieben. Mannswörth fiel auf die zwölfte Tabellenposition.

SC Mannswörth tritt am kommenden Samstag bei SV Dinamo Helfort 15 an, SV Gerasdorf Stammersdorf empfängt am selben Tag Favoritner AthletikClub.

Wiener Stadtliga: SC Mannswörth – SV Gerasdorf Stammersdorf, 2:3 (1:0)

  • 82
    Balazs Szebenyi 2:3
  • 69
    Martin Binder 1:3
  • 51
    Marcel Strohmayer 1:2
  • 47
    Marcel Strohmayer 1:1
  • 32
    Can Oezdemir 1:0

 

 


Meistgelesene Beiträge
Transfers Wien

Vereinsbetreuer werden

Huawei Assistant

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Top Nachwuchs-Reporter
Top Live-Ticker Reporter