Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Schwechat rehabilitiert sich zum Saisonabschluss!

SV Schwechat
1. Simmeringer SC

"Es war eine schwierige Partie für uns, weil wir uns für das enttäuschende Match letzte Woche gegen Austria XIII rehabilitieren wollten." Senad Mujakic war mit dem 2:0 seiner Mannschaft gegen den 1. Simmeringer SC zufrieden, konnte seine Mannschaft doch durch die Absage des FavAC-Matches zumindest vorrübergehend die Tabellenführung übernehmen. Die Tore besorgten Niklas Roth (32.) und Emre Yilmaz kurz vor der Pause (41.).


Richtig viel Power

Schwechat spielte in Halbzeit eins den Fußball den man im Herbst des öfteren zeigen konnte - mit viel Power. Simmering hatte in dieser Phase relativ wenig entgegenzusetzen. Trotzdem dauerte es eine Zeit bis Schwechat Kapital aus seiner Überlegenheit schlagen konnte. Nach einem Ballgewinn im letzten Drittel kam der Ball zu Niklas Roth und der brachte SV Schwechat in der 32. Spielminute in Führung. Damit nicht genug. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Emre Yilmaz den Vorsprung des Gastgebers per Halbvolley auf 2:0 (41.).

Simmering überlegen aber ohne Tor

Den Grundstein für den Sieg über Simmeringer SC legte Schwechat bereits in Halbzeit eins. Nach der Pause waren es die Gäste, die mehr vom Spiel und auch die besseren Chancen hatten. Im Gegensatz zu Schwechat konnte man seine Chancen jedoch nicht nutzen. Die Beste wurde auf der Torlinie der Hausherren gerade noch geklärt. Am Ende blieb es beim 2:0-Heimsieg der Schwechater.

Senad Mujakic (Trainer SV Schwechat):

"Es war eine schwierige Partie für uns, weil wir uns für das enttäuschende Match letzte Woche gegen Austria XIII rehabilitieren wollten. Halbzeit eins war richtig stark, da haben wir verdient geführt. Nach der Pause war Simmering überlegen, wir hatten nicht mehr so Zugriff aufs Spiel. Trotzdem geht der Sieg aus meiner Sicht in Ordnung."

Die drei errungenen Zähler waren für SV Schwechat gleichbedeutend mit der Übernahme der Tabellenführung. An Schwechat gab es kaum ein Vorbeikommen, sodass die Hintermannschaft erst 14-mal überwunden wurde – bis dato der Bestwert der Wiener Stadtliga. Die Saisonbilanz von SV Schwechat sieht damit weiter sehr positiv aus. Bei elf Siegen und zwei Unentschieden büßte Schwechat lediglich zwei Niederlagen ein. Die letzten Resultate von SV Schwechat konnten sich sehen lassen – zwölf Punkte aus fünf Partien.

1. Simmeringer SC muss den Kampf um den Klassenverbleib in der Rückrunde vom 13. Platz angehen. Der Angriff ist beim Gast die Problemzone. Nur 16 Treffer erzielte Simmeringer SC bislang. 1. Simmeringer SC kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, deren Zahl sich mittlerweile auf acht summiert. Ansonsten stehen noch drei Siege und vier Unentschieden in der Bilanz. Simmeringer SC ließ in den letzten fünf Spielen einiges vermissen und sicherte sich nur einmal die Maximalausbeute.

Schwechat verabschiedet sich dann erst einmal in die Winterpause und ist das nächste Mal am 05.03.2023 bei SC Mannswörth wieder gefordert.

Wiener Stadtliga: SV Schwechat – 1. Simmeringer SC, 2:0 (2:0)

  • 41
    Emre Yilmaz 2:0
  • 32
    Niklas Roth 1:0