Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Befreiungsschlag von SV Dinamo Helfort!

SV Dinamo Helfort
SC Mannswörth

"Mit dem Match bin ich sehr zufrieden, nur die Chancenverwertung hat zu wünschen übrig gelassen." Stefan Coric war nach dem 3:1-Heimsieg von Dinamo Helfort gegen den SC Mannswörth zwar zufrieden, bemängelte aber die zahlreich ausgelassenen Chancen seiner Mannschaft. Die Überlegenheit des gesamten Spiels wurde aber trotzdem in einen ungefährdeten Sieg verwandelt.


Starker Heimauftritt

Von Beginn an übernahmen die Gastgeber das Kommando. Letzte Woche beim 0:2 gegen Sportunion Mauer konnte man ebenfalls richtig stark mitspielen, auch da war die Chancenverwertung aber das große Problem. Diesmal sollte das aber besser gelingen. Für das erste Tor sorgte Slaven Lalic. In der zehnten Minute traf der Spieler der Gastgeber nach Flanke von Zlatan Sibcic per Kopf ins Schwarze. Filip Cakic erhöhte den Vorsprung, erneut nach Flanke von Sibcic von SV Dinamo Helfort nach 33 Minuten auf 2:0. Mit der Führung für SV Dinamo Helfort 15 ging es in die Halbzeitpause.

Souverän zu Ende gespielt

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich nicht viel am Spielverlauf. Schon vor der Pause hätten Sibcic und Lalic weitere Treffer machen können. Nach der Pause sah das ähnlich aus. Für ruhige Verhältnisse sorgte aber schließlich Lalic, als er das 3:0 für SV Dinamo Helfort besorgte (77.). Kurz vor Ultimo war noch Denis Lacic zur Stelle und traf nach einem Getümmel zum 1:3 (84.). Letzten Endes ging SV Dinamo Helfort 15 im Duell mit dem Gast als Sieger hervor.

Stefan Coric (Trainer Dinamo Helfort):

"Mit dem Match bin ich sehr zufrieden, nur die Chancenverwertung hat zu wünschen übrig gelassen. Wir haben schon gegen Sportunion Mauer Chancen auf zumindest ein Remis gehabt. Leider wurden wir auch nicht immer vom Schiedsrichter bevorzugt. Heute haben wir aber schnell alles klar machen können, deshalb war das kein Problem. Nur die Chancenverwertung war nicht gerade toll, da wären noch viel mehr Tore möglich gewesen. In Summe aber ein guter Abschluss des Jahres."

Sechs Siege, zwei Remis und sieben Niederlagen hat SV Dinamo Helfort momentan auf dem Konto. SV Dinamo Helfort 15 verlor mit den letzten Spielen etwas an Boden. Zwar steht man noch immer im Mittelfeld der Tabelle, doch sammelte man in den vorherigen fünf Begegnungen nur drei Punkte ein.

SC Mannswörth muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Die formschwache Abwehr, die bis dato 35 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden von Mannswörth in dieser Saison. Vier Siege, vier Remis und sieben Niederlagen hat SC Mannswörth derzeit auf dem Konto. Mit dem Gewinnen tut sich Mannswörth weiterhin schwer, sodass man schon das dritte Spiel sieglos blieb.

SV Dinamo Helfort setzte sich mit diesem Sieg von SC Mannswörth ab und nimmt nun mit 20 Punkten den achten Rang ein, während Mannswörth weiterhin 16 Zähler auf dem Konto hat und den zwölften Tabellenplatz einnimmt.

SV Dinamo Helfort 15 verabschiedet sich dann erst einmal in die Winterpause und ist das nächste Mal am 05.03.2023 bei WAF pinova Telekom wieder gefordert.

Wiener Stadtliga: SV Dinamo Helfort 15 – SC Mannswörth, 3:1 (2:0)

  • 84
    Denis Lacic 3:1
  • 77
    Slaven Lalic 3:0
  • 33
    Filip Cakic 2:0
  • 10
    Slaven Lalic 1:0