SV Dinamo Helfort feiert klaren Auswärtssieg bei SV Schwechat

SV Schwechat
SV Dinamo Helfort

Im torreichen Duell zwischen dem SV Schwechat und dem SV Dinamo Helfort zeigten beide Mannschaften eine engagierte Leistung. Trotz einer frühen Führung der Gäste konnte der SV Schwechat in Unterzahl zunächst ausgleichen, musste sich aber letztlich mit 1:4 geschlagen geben. 

SV Schwechat mandl 2024 06 13

Zum Schlusspfiff gab es noch einen Regenbogen zu sehen über dem Schwechater Rudolf-Tonn-Stadion

Frühe Führung für Dinamo Helfort

Das Spiel begann rasant, und bereits in der 11. Minute ging der SV Dinamo Helfort in Führung. Nemanja Milinkovic erhielt einen präzisen Lochpass, umkurvte den Torwart und schoss sicher zum 0:1 ein. Zuvor hatten die Gäste bereits eine Riesenchance in der 8. Minute, die jedoch ungenutzt blieb, als ein Schussversuch allein auf das Tor zulaufend nur ein Roller wurde.

Die Schwechater reagierten in der 15. Minute mit einem Schussversuch, der jedoch zu schwach ausfiel, um den gegnerischen Torhüter zu gefährden. Die Gäste drückten weiter und kamen in der 22. Minute zu einer weiteren Chance, als Sibcic knapp am linken Pfosten vorbeischoss.

In der 25. Minute wurden auch die Schwechater aktiver. Ein Freistoß von der rechten Seite wurde gefährlich, konnte jedoch vom Torwart pariert werden. Auch in der 29. Minute versuchten es die Schwechater erneut, doch der Schuss ging mehrere Meter am Tor vorbei. Auf der anderen Seite blieb Dinamo Helfort weiterhin gefährlich, scheiterte aber in der 30. Minute erneut am gut aufgelegten Torwart der Schwechater.

Wendepunkt und Unterzahl

Das Spiel nahm eine entscheidende Wendung in der 41. Minute, als Martin Demic als letzter Mann ein Foulspiel beging und die Rote Karte sah. Den daraus resultierenden Freistoß vom 16er konnte der Schwechater Torwart jedoch halten. Trotz Unterzahl startete der SV Schwechat kämpferisch in die zweite Hälfte und wurde belohnt. In der 46. Minute sorgte Emilio Iljas Kaya für den Ausgleich zum 1:1, nachdem er eine tolle Aktion über die rechte Seite erfolgreich abschloss.

Dinamo Helfort hätte in der 52. Minute erneut in Führung gehen können, aber Sibcic vergab einen Elfmeter, als der Torwart der Schwechater die Ecke richtig erriet. Die Schwechater versteckten sich trotz der Unterzahl nicht und zeigten auch in der 58. Minute eine kämpferische Leistung. Doch in der 62. Minute traf Dinamo Helfort die Latte per Kopf nach einer schönen Hereingabe von rechts.

In der 71. Minute kam es zur erneuten Führung der Gäste. Emre Kilka wollte nach einer Hereingabe klären, traf mit dem Kopf jedoch unglücklich ins eigene Tor und sorgte somit für das 1:2 aus Sicht der Schwechater. Dinamo Helfort nutzte die Schwächephase der Schwechater und baute in der 79. Minute die Führung weiter aus. Slaven Lalic ließ auf der halblinken Seite einen Gegenspieler aussteigen und zog ab – das 1:3 war perfekt.

Die Gäste hatten in der 77. Minute noch eine Riesenchance, doch der flache Schuss im Strafraum wurde vom Torwart pariert. In der 85. Minute setzte Dinamo Helfort den Schlusspunkt. Christiano Ivkic verwandelte einen Elfmeter sicher zum 1:4-Endstand. Trotz der kämpferischen Leistung der Schwechater mussten sie sich am Ende den Gästen aus Ottakring geschlagen geben.

Stimmen zum Spiel: 

Dejan Mladenov (Sportlicher Leiter Schwechat): "Ich kann den Jungs keinen Vorwurf machen. Die Saison dauert schon sehr lange und der Gegner ist nicht irgendwie. Wir haben aber sogar in Unterzahl noch den Ausgleich erzielt. Das 1:2 kurz darauf hat dann natürlich die Parie entschieden. Aber okay, die Saison ist jetzt vorbei. Wir gehen in die Pause und werden uns danach bestmöglich auf die neue Saison vorbereiten."

Stefan Coric (Trainer Helfort): "Ich denke, dass wir eine gute Saison mit einem guten Spiel abgeschlossen haben. Schwechat war sehr gut im Ballbesitz. Das hat es uns nicht leicht gemacht. Die Leistung meiner Jungs war aber schwer in Ordnung und ich denke, dass der Sieg am Ende auch in Ordnung geht."

Aufstellungen: 

SV Schwechat: Haydar Bayram, Niklas Roth, Nikola Djordjevic, Martin Demic, Emilio Iljas Kaya, Shahumran Afzali, Dominik Pessl, Emre Kilka (K), Manuel Freundorfer, Brian Brem, Manuel Bauer
 
Ersatzspieler: Christoph Zangerl, Dario Kopic, Filip Cvetkovic, Diego Darazs, Lukas Matschinger, Badr Soliman
 
Trainer: Thomas Slawik
SV Dinamo Helfort: David Djurdjevic - Borna Tikvica, Adin Mujanovic - Sean Ljevakovic, Antonio Dilber, Slaven Lalic, Nemanja Milinkovic, Rilind Ceku - Besnik Mala (K), Agron Mala, Zlatan Sibcic
 
Ersatzspieler: Nikola Prekic, Ivan Cerkez, Ivan Grozdanovic, Saba Giorgadze, Christiano Ivkic, Marko Parmakovic
 
Trainer: Stefan Coric

Wiener Stadtliga: Schwechat : SV Dinamo Helfort - 1:4 (0:1)

  • 85
    Christiano Ivkic 1:4
  • 79
    Slaven Lalic 1:3
  • 71
    Eigentor durch Emre Kilka 1:2
  • 46
    Emilio Iljas Kaya 1:1
  • 11
    Nemanja Milinkovic 0:1

 

 

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.