SV Wienerberg feiert deutlichen Sieg bei Hellas Kagran

Hellas Kagran
SV Wienerberg

Im Spiel der 29. Runde der Wiener Stadtliga triumphierte der SV Wienerberg eindrucksvoll über Hellas Kagran mit einem 5:2. Die Wienerberger legten von Beginn an ein hohes Tempo vor und führten zur Halbzeit bereits mit 4:0. Trotz einer Aufholjagd von Hellas Kagran in der zweiten Hälfte konnten die Kagraner das Spiel nicht mehr drehen. Ein Platzverweis für Wienerberg erschwerte deren Aufgabe, das Ergebnis zu halten, doch die Gäste bewiesen starke Nerven und brachten den klaren Sieg sicher nach Hause.


Frühe Führung für Wienerberg

Kaum war das Spiel angepfiffen, begann der SV Wienerberg seine Dominanz zu demonstrieren. Schon in der 25. Minute ging Wienerberg mit 1:0 in Führung, als Benjamin Pitzek den Ball im Netz von Hellas Kagran unterbrachte. Nur sechs Minuten später war es erneut Pitzek, der seine Mannschaft mit einem weiteren Treffer auf 2:0 erhöhte. Hellas Kagran schien in diesen Minuten keine Antwort auf das dynamische Spiel der Gäste zu finden.

In der 38. Minute setzte Jan Mülner den nächsten Akzent und erzielte das 3:0 für Wienerberg. Die Kagraner hatten große Mühe, die Angriffe der Wienerberger abzuwehren und fanden kaum Entlastung nach vorne. Kurz vor der Halbzeit gelang es Paul Semrau, den vierten Treffer für Wienerberg zu markieren, womit die Gäste mit einem komfortablen 4:0 in die Pause gingen.

Kampfgeist bei Hellas Kagran

Nach der Pause zeigten die Kagraner mehr Kampfgeist und Engagement, doch zunächst sollte Wienerberg weiterhin das Spielgeschehen bestimmen. In der 54. Minute stellte Jan Mülner mit seinem zweiten Treffer auf 5:0 für die Wienerberger. Es schien, als würde sich für Hellas Kagran ein echtes Debakel anbahnen.

Doch dann folgte eine kleine Wende im Spiel: In der 56. Minute erhielt Paul Semrau von Wienerberg die Rote Karte, was dem Spiel eine neue Dynamik verlieh. Mit einem Mann mehr auf dem Feld schöpfte Hellas Kagran neuen Mut und begann, nach vorne zu drängen. Der Einsatz der Kagraner wurde in der 84. Minute belohnt, als Emil Safer zum 1:5 traf. Auch wenn die Aufholjagd zu spät kam, gaben die Gastgeber nicht auf.

In der 90. Minute erzielte Altmeister Mario Fürthaler das zweite Tor für Hellas Kagran und verkürzte somit auf 2:5. Trotz der Bemühungen und des verbesserten Spiels in der zweiten Halbzeit konnten die Kagraner den Rückstand nicht mehr wettmachen.

Stimme zum Spiel:

Werner Hasenberger (Trainer Wienerberg): "Hellas hat es uns in der Anfangsphase richtig schwer gemacht. Wir haben dann mit Fortdauer des Spieles Räume gefunden und auch genutzt. Am Ende ein verdienter Sieg. Wir schließen die Saison am 8ten Tabellenplatz ab und damit bin ich sehr zufrieden. Gratulation an meine Mannschaft

Aufstellungen:

Hellas Kagran: Benjamin Michal - Emil Safer, Serkan Firat, Simon Löhlein, Fabio Revelant, Lukas Morgan, Ben Schoisswohl - Ronald Birnbauch, Simon Reisek, Lukas Höbinger, Nuh Nazli (K) -
 
Ersatzspieler: Lukas Tischler, Mario Fürthaler, Sina Bahrami, Oliver Bauregger, Philipp Pohn
 
Trainer: Rene Fischer
SV Wienerberg 1921: Angelo Buratti, Matthias Schmid, Jan Mülner, Paul Semrau, Maximilian Schmid, Mustafa Güllü, David Gschaider, Benjamin Pitzek, Christoph Hüttmair (K), Simon Ouguehi, Florian Schöberl
 
Ersatzspieler: Godwin Reischl, Adin Hodzic, Nico Radl, Srdan Todorovic, Kenneth Oduaro, Tahsin Hasyilmaz
 
Trainer: Werner Hasenberger

Wiener Stadtliga: Hellas K. : SV Wienerberg - 2:5 (0:4)

  • 91
    Mario Fürthaler 2:5
  • 84
    Emil Safer 1:5
  • 54
    Jan Mülner 0:5
  • 46
    Paul Semrau 0:4
  • 38
    Jan Mülner 0:3
  • 31
    Benjamin Pitzek 0:2
  • 25
    Benjamin Pitzek 0:1

 

 

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.