Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Seekirchen bringt knappe Führung gegen Pinzgau über die Zeit

Geht der Erfolgslauf des SV Seekirchen auch in der achten Runde der Regionalliga West gegen den FC Pinzgau weiter? Aufgrund der Tabellensituation gehen die Heimischen als klarer Favorit in dieses Spiel. Allerdings musste sich Pinzgau in dieser Saison erst ein Mal auswärts geschlagen geben. Nach der wetterbedingten Spielabsage letztes Wochenende, hatten die Gäste genügend Zeit um sich zu regenerieren. In einer knappen Partie setzte sich Seekirchen am Ende mit 3:2 durch.

 

Benjamin Taferner mit Hattrick in Halbzeit eins

Ein Auftakt nach Maß für die Heimmannschaft im Derby gegen Pinzgau. Bereits in der vierten Spielminute erzielte Benjamin Taferner den Führungstreffer zum 1:0. Nach einem Einwurf von Bernhard Biribauer auf Bernhard Löw, überlupfte dieser den Innenverteidiger und legte auf den Torschützen Taferner ab. Dieser hatte keine Mühe um zur Führung einzuschieben. In Minute 20 jubelten die Heimischen zum zweiten Mal an diesem Tag. Nach einem schönen Lochpass von Josef Höller hämmerte Benjamin Taferner die Kugel zum 2:0 in die Maschen. Bereits einige Minuten später der Anschlusstreffer für Pinzgau. Thomas Herzog verwertete einen Elfmeter zum 2:1. Lange konnten sich die Gäste über den Anschlusstreffer nicht freuen. Kurz nach dem Treffer des FC Pinzgau, stellte Taferner den zwei Tore Vorsprung wieder her. Der Torschütze überspielte zwei Gegenspieler und schob den Ball ins Netz. Kurz vor der Halbzeitpause schwächte sich Seekirchen allerdings selbst. Bernhard Biribauer musste mit gelb/rot vorzeitig unter die Dusche. Danach ging es für beide Teams in die Halbzeitpause.

Anschlusstreffer war für Pinzgau zu wenig

In der zweiten Halbzeit schöpfte Pinzgau noch einmal Hoffnung. Nach dem Ausschluss für Seekirchen war die Partie wieder offen. Seekirchen konzentrierte sich nur mehr auf die Defensive. Die Gäste waren bemüht, allerdings wurde Pinzgau nur über Weitschüsse gefährlich. In Minute 70 wurde die Partie noch einmal spannend. Ein Weitschuss von Alexander Gadenstätter landete im gegnerischen Kasten. Die Heimsichen brachten die knappe Führung aber über die Zeit. Endstand 3:2.

Alexander Schriebl, Trainer SV Seekirchen: „Wir haben eigentlich in der Defensive wenig zugelassen. Der Gegner war nur über Weitschüsse gefährlich. Diese Chancen wurden aber von unserem starken Tormann Davor Bakula vereitelt. Nach dem Ausschluss haben wir uns in der zweiten Halbzeit nur darauf konzentriert die Partei nach Hause zu spielen. Mein Team hat das heute super gemacht. Zusätzlich hatten wir mit unserem Tormann heute einen super Rückhalt!“

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter