Last-Minute-Tor: Der DSC kann die Heimpleite gegen die "Jungblackies" noch abwenden!

Am 19. und zugleich 4. Frühjahrsspieltag der Saison 18/19 kommt es in der Regionalliga-Mitte zum Aufeinandertreffen des DSC Wonisch Installationen mit den SK Punktigamer Sturm Graz Amateuren. Und dabei kommt es im Koralmstadion einmal mehr zu einer sehr anschaulichen Begegnung. Die beiden Teams schenken einander überhaupt nichts bzw. gelingt es den Grazern, sich auch in Unterzahl stark in den Mittelpunkt zu stellen. Letztendlich geht das Remis schon in Ordnung, wenngleich man im Lager der Gäste etwas mit dem Schicksal hadert. Kassierte man das Gegentor zum 3:3 doch erst in der 94. Minute. Tabellarisch betrachtet können beide Mannschaften weiterhin ohne großen Druck an die Sache herangehen.

 

Die 45. Minute ist für die Gäste zum vergessen

Die Deutschlandsberger gelten am heimischen Kunstrasen als schwer zu knackende Nuss. So konnten die Weststeirer von 27 machbaren Punkten stattliche 20 Punkte auf die Habenseite bringen. Zudem besteht durchaus noch die Möglichkeit, sich letztendlich zumindest noch den Vizemeistertitel zu krallen. Aber die „Jungblackies“ wissen in der Fremde immer wieder mit starken Darbietungen aufhorchen. Demzufolge sollte man den „Fohlen“ durchaus auch eine gute Außenseiterchance einräumen. Den Westststeirern sollte ein Auftakt nach Maß gelingen. Bereits in der 4. Minute zappelt das Leder erstmalig im Tornetz. Claudio Lipp bedient dabei Gregor Grubisic mustergültig, der nachfolgend keine Mühe hat aus kurzer Distanz per Kopf das 1:0 zu markieren. Der Gastgeber ist dauraufhin bemüht nachzusetzen. Nur 3 Minuten später hätte es auch schon 2:0 stehen können. Kapitän Christian Dengg scheitert per Kopf aber an Aluminium. Besser machen es die Gäste in der 14. Minute, als Martin Krienzer mit einem Schuss aus der Drehung zum 1:1 ins Objekt der Begierde trifft. Mit diesem Ausgleichstreffer finden die Gäste vollends ins Spiel bzw. gelingt es nun dem heimstarken DSC vollends die Stirn zu bieten. In der 45. Minute umläuft Jan Gruber, Sturm-Schlussmann Christopher Giuliani, der für sein Foul-Vergehen mit der roten Karte bestraft wird. Christian Dengg erzielt aus dem daraus resultierenden Freistoß den 2:1-Halbzeitstand. Zugleich auch sein bereits 17. Saisontor.

ripu 190329 052 Bildgröße ändern

Sturm-Doppeltorschütze Martin Krienzer hat hier beim Zweikampf mit Tode Dajakovic das Nachsehen.

 

Im letzten Moment verhindert der DSC die Pleite

Gelingt es den Sturm Amateuren im zweiten Durchgang in Unterzahl das Ruder noch herumzureißen oder aber bringen die Grubisic-Schützlinge den nächsten Heimsieg in trockene Tücher. Die Deutschlandsberger sollten mit Vorteilen ausgestattet sein bzw. gibt man zu verstehen, dass man das Zepter nicht aus der Hand geben will. Trotzdem gelingt den "Jungblackies" bereits in der 49. Minute der Treffer zum 2:2-Ausgleich. Wieder ist es Martin Krienzer, diesmal nach einem Foulelfmeter, der den Ärmel zum Jubel in den Abendhimmel streckt. Jetzt war die Partie wieder völlig offen bzw. gelingt es den Hösele-Mannen mit einer hohen Einsatzbereitschaft, das Unterzahlspiel weitgehenst wettzumachen. Der Gleichstand entspricht nach 75 gespielten Minuten auch dem Gezeigten. Auch in der Schlussviertelstunde können die Gäste erfolgreich die Stirn bieten. Mehr noch, in der 87. Minute leuchtet ein 2:3 von der Anzeigetafel. Raphael Obermair ist dabei der Vollstrecker. Danach deutet vieles auf einen Auswärtssieg hin. Aber in der 94. Minute weiß Christian Dengg diesen zu verhindern. Per Strafstoß trifft der Kapitän zum 3:3-Spielendstand. In der nächsten Runde gastieren die Deutschlandsberger am Freitag, 5. April um 19:00 Uhr in Bad Gleichenberg. Die Sturm Graz Amateure besitzen zur selben Zeit das Heimrecht gegen Lendorf.  

ripu 190329 035 Bildgröße ändern

Wie hier, ging es bei Winfried Amoah und dem Deutschlandsberger Junryeol Bae, bei den Zweikämpfen beinhart zur Sache.

 

DEUTSCHLANDSBERGER SC - SK STURM GRAZ AMATEURE 3:3 (2:1)

Koralmstadion Kunstrasen, 700 Zuseher, SR: Thomas Paier

Deutschlandsberg: Prasser, Oparenovic, Lipp, Djakovic, Gruber, Dengg, Wotolen, Grubisic (85. Golob), Bae (75. Oswald), Kahrimanovic (8. Perger), Grubelnik

Sturm Amateure: Giuliani (45. Maric), Ostermann (85. Wagnes), Bacher, Amoah (65. Wetl), Geyrhofer, Obermair, Krienzer, Ferk, Trummer, Fadinger, Koch

Torfolge: 1:0 (4. Grubisic), 1:1 (14. Krienzer), 2:1 (45. Dengg), 2:2 (49. Krienzer/Elfer), 2:3 (87. Obermair), 3:3 (94. Dengg/Elfer)

gelbe Karten: Oparenovic bzw. Krienzer, Fadinger

rote Karte: Giuliani (45. Sturm)

Stimme zum Spiel:

Thomas Hösele, Trainer Sturm Graz Amateure:

"Wir sind zwar etwas schläfrig in das Spiel gestartet. Mit Fortdauer haben wir uns dann aber immer besser zurecht gefunden. Im zweiten Abschnitt haben die Jungs mit einem Spieler weniger sehr viel Moral an den Tag gelegt. Nur schade, dass wir für die starke Darbietung nicht entsprechend belohnen konnten bzw. war der Elfmeter in der Nachspielzeit doch eine ganz bittere Sache."

zum Regionalliga Mitte Live Ticker

Photos: Richard Purgstaller

Robert Tafeit

 

 

 

 

 Robert Tafeit

Meistgelesene Beiträge
Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter