Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Regionalliga West

Coach des TSV St. Johann kein Fan der geplanten Eliteliga!

Ernst Lottermoser, Chefcoach des TSV McDonald`s St. Johann, kann sich für die geplante Reform der Regionalliga West nicht begeistern. Die salzburginterne Eliteliga ist für die Teams nicht mehr jene Herausforderung, die die aktuelle bundesländerübergreifende Meisterschaft darstellt. Schwerpunkt in St. Johann in der Vorbereitung war und ist die Neuaufstellung der Defensive, da es in dieser Formation doch einige Kaderänderungen gegeben hat.

 

Kaderänderungen

Ernst Lottermoser, Trainer TSV McDonald`s St. Johann: „In unserem Kader hat es im Sommer einige Änderungen gegeben. Emrah Sahin hat sich eine kurze Auszeit genommen, wird aber im September wieder zur Verfügung stehen. Mario Dygruber ist nach Altenmarkt gewechselt und Lukas Freiberger nach Zell am See. Andreas Hettegger wechselt nach Bad Hofgastein. Thomas Pertl ging nach Wals/Grünau und Roman Hupf hat seine Karriere beendet. Wieder bei uns ist Florian Ellmer von Bischofshofen und Philip Volk von Altenmarkt. Aus Bosnien kommt Sakan Dusko zu uns, Julian Vincetic wechselt aus Neumarkt zu uns und Stefan Scherer aus Eben. Max Strobl wird von unserer 1b hochgezogen!“

Vorbereitung

Ernst Lottermoser: „Wichtigste Aufgabe in der Vorbereitung war und ist sicher eine neue und kompakte Abwehr zu formieren. Das ist durchaus gelungen, obwohl in der ersten intensiven Trainingswoche das Testspiel gegen Liefering mit 1:10 verloren wurde. Das Ergebnis darf man aber nicht überbewerten, da wir voll im Training gestanden sind und zudem die Abwehr sich erst finden wurde. In Folge lief es deutlich besser. 3:0 gegen Kuchl, 2:2 gegen Zell am See, 2:0 gegen den SAK und ebenso 2:0 gegen Eugendorf. Diese Serie zeigt deutlich, dass es gelungen ist eine schon sehr kompakte Abwehr auf die Beine zu stellen. Bis zum Start der Meisterschaft muss natürlich noch an einigen Kleinigkeiten gefeilt werden!“

Eliteliga 2019/20

Ernst Lottermoser: „Ich persönlich bin von der geplanten Reform der Regionalliga West nicht begeistert. Wenn im Herbst salzburgintern gespielt wird kann das sportlich nicht die selbe Herausforderung sein. Zudem ist natürlich fraglich ob man dann beim Play-Off dabei ist. Nur drei Teams aus Salzburg werden das schaffen, der Rest spielt dann auch im Frühjahr nur in der Salzburger Eliteliga. Außerdem ist ja die Grundfrage welche Teams in die 2. Liga überhaupt aufsteigen wollen. Wie sich die neuen 2 . Liga bewährt muss natürlich mal abgewartet werden. Ich denke schon dass nach den ersten drei Jahren wieder Adaptierungen nötig werden. Ich persönlich würde die Regionalliga West in der jetzigen Form bevorzugen!“

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter