Neumarkt: Erdogan nicht in die Türkei - Abnehmer wird nun gesucht

Das Probetraining bei einem türkischen Zweitligisten ist nicht positiv verlaufen. Eyüp Erdogan wird somit auch in der kommenden Saison in Salzburg kicken. Nur wo, diese Frage ist derzeit noch nicht geklärt. In der Regionalliga West beim TSV Neumarkt, der über die Vorgehensweise des Mittelfeldspielers alles andere als glücklich sind, hat Erdogan keine Zukunft mehr. Bis Dienstag hat er noch Zeit um einen neuen Klub zu finden.

"Er hat bei uns bereits vor einiger Zeit für die neue Saison zugesagt. Letzte Woche ist er dann in die Türkei gereist um bei einem Verein ein Probetraining zu absolvieren. Wir sind sehr enttäuscht über die Vorgehensweise von Erdogan", ärgert sich Neumarkt-Trainer Hans Hajek über seinen Spieler. In den Planungen der Wallerseer spielt Erdogan fix keine Rolle mehr. "Für Neumarkt wird er nicht mehr auflaufen. Jetzt muss er halt noch einen Abnehmer finden, der die Leihsumme zahlt", so Hajek. Anif zeigt Interesse, doch finanziell liegen die beiden Vereine noch ein Stück auseinander. "Da gibt es noch keine Einigung. Wenn sich kein Klub findet, dann muss er halt stehen", erklärt Hajek, der Erdogan trotz zwei Kreuzbandrissen immer die Stange gehalten hat: "Deswegen verstehe ich ihn ja nicht: Er hat trotz seiner Verletzungen immer volle Unterstützung von uns bekommen."