Silz/Mötz verabschiedet sich mit Sieg gegen Rankweil – sieben Treffer zwischen Schwaz und Röthis

Platz neun in der Endabrechnung der Regionalliga West für den SC Eglo Schwaz. Mit einem 4:3-Erfolg gegen den SC Röfix Röthis beendet Schwaz eine durchwachsene Saison. Die SPG Silz/Mötz kann hingegen sportlich sehr zufrieden sein. In der letzten Runde ein 5:2 gegen Licht und Wärme Rot Weiss Rankweil und damit hat man 47 Punkte erobert. Das würde für den siebenten Tabellenplatz reichen, aber Silz/Mötz steigt freiwillig in die Regionalliga Tirol ab. Sportlich holt das Abstiegsgespenst drei Vorarlberger Mannschaften ein. Wolfurt, Rankweil und der Dornbirner SV treten nach aktuellem Stand in der kommenden Saison eine Etage tiefer in der Vorarlberger Eliteliga an.

 

Doppelpack von Alexander Schwab fixiert Sieg von Silz/Mötz gegen Wolfurt

Helmut Kraft, Trainer SPG Silz/Mötz: „Der Start verlief sehr vielversprechend, Mötz setzte von Beginn an Rankweil unter Druck und die Tore zum 1:0 , 2:0 und 3:0 entsprangen tollen Angriffsaktionen der Oberländer. Paulo Rossetti in der 8., Riccardo Holzknecht in der 12. und Ertugrul Yildirim in der 20. Minute waren die Torschützen. Bei konzentrierterer Chancenauswertung wäre ein Spielstand von 6:0 nach vierzig Minuten keine Überraschung gewesen. In der 40. Minuten kamen vier Spieler aufs Feld, die im Sommer in die Fußstapfen der ausgewechselten Spieler treten sollen. Die Umstellung ging nicht ganz reibungslos über die Bühne, das 3:1 durch und das 3:2 durch Matthias Flatz waren die Folge. Ab Mitte der zweiten Halbzeit kam das Spiel des neu formierten Teams auf Touren und die zwei Treffer zum 5:2 Endstand durch Alexander Schwab brachten den klaren und verdienten Sieg für die SPG Silz/ Mötz!“

Nach 3:0 für Schwaz wurde es gegen Röthis noch sehr eng!

Attraktiver Schlagabtausch zwischen Schwaz und Röthis zum Saisonausklang. An die 300 Zuschauer und Fans sahen nach knapp einer halben Stunde ein 3:0 für die Heimelf auf der Anzeigetafel stehen. Fabian Rieder in der dritten und Sandro Neurauter in der 15. Minute sorgen für das 2:0, ein Eigentor der Gäste in der 27. Minute für das 3:0 für Schwaz. Röthis aber mit großer Moral! Arbnos Rexhaj und Christoph Domig machen es wieder spannend, Rexhaj gelingt in der 70. Minute sogar das 3:3. Für den Lucky Punch sorgt aber Florian Tipotsch in der Nachspielzeit, Schwaz sichert sich doch noch einen 4:3 Sieg!