Bischofshofen löst ÖFB-Cup-Ticket - Austria beendet Saison absolut Meister-Like - Niederlagen für Schützinger und Lottermoser zum Abschied

Das Fernduell um das heiß begehrte ÖFB-Cup-Ticket ist an den SK Bischofshofen gegangen. Die Pongauer sausten mit einem 2:0-Heimsieg am letzten Spieltag gegen den FC Kufstein noch an Wals-Grünau vorbei, das bei den Altach Juniors mit 1:3 unterlag. Meisterlich: Westliga-Champ Austria Salzburg beendete die Spielzeit mit einem 7:1-Kantersieg beim Absteiger Dornbirner SV. Indes mussten der FC Pinzgau und St. Johann - beim Abschiedsspiel ihres Trainers - jeweils eine Niederlage einstecken.

Coach Thomas Schnöll ist mit seinen Bischofshofenern im ÖFB-Cup dabei.

Foto: FMT-Pictures/TA (ARCHIVBILD)

 

Bischofshofen drittbester Salzburger Westligist

Neben Austria Salzburg und dem FC Pinzgau wird auch Bischofshofen am ÖFB-Cup teilnehmen. Das machten die Pongauer am 30. Westliga-Spieltag mit einem 2:0-Sieg gegen Kufstein klar. Dabei fielen beiden schon in Hälfte eins. Orlando-Rahim Azzef drückte in der 20. Minute zum 1:0 ab, acht Minuten später legte Said Llambay nach - 2:0 (28.). Weil sich Wals-Grünau zeitgleich in Altach mit 1:3 beugen musste, setzte der BSK in der Tabelle zum großen und entscheidenden Überholmanöver an.

 

Marinko Sorda (li.) erzielte in und gegen Dornbirn einen Viererpack.

Foto: FMT-Pictures/KJ (ARCHIVBILD)

 

Austria ließ es noch einmal krachen

Die Salzburger Austria, die am vergangenen Wochenende den Meistertitel eingetütet hatte, zeigte im Saisonfinale noch einmal ihre ganze Qualität. Auswärts beim Fixabsteiger Dornbirn feierten die Violetten einen furiosen 7:1-Sieg. Marinko Sorda, der Mann des Spiels, traf viermal, Aaron Volkert zweimal, Johannes Zottl einmal. 

 

Ernst Lottermoser wurde in die Trainerpension verabschiedet.

Foto: Fussball-Impressionen vom Salzburger Unterhaus (ARCHIVBILD)

 

Schützinger und Lottermoser verabschiedeten sich mit einer Niederlage

Die Übungsleiter Johannes Schützinger und Ernst Lottermoser, die ihr Traineramt bei ihren Klubs mit Saisonende niederlegen, gingen derweil leer aus. Während der FC Pinzgau zuhause gegen Hohenems dank Moritz Eder (56.) lange in Führung lag, durch die späten Treffer von Valentin Matkovic (90.) und Talip Karaarslan (92.) aber noch ins Hintertreffen geriet, mussten sich die St. Johanner in Reichenau klar und deutlich mit 0:5 geschlagen geben.