Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Last-Minute Tor sichert Kitzbühel drei Punkte gegen Grödig

Trotz zahlreicher Großchancen feierte Kitzbühel in der letzten Runde nur einen knappen 3:2 Auswärtserfolg gegen Langenegg. Beim Heimspiel in der 15. Runde in der Regionalliga West trifft der FC Eurotours Kitzbühel auf den SV Grödig. Die Gäste feierten zuletzt einen knappen 1:0 Heimsieg gegen Pinzgau. Mit 18 Punkten stehen die Salzburger derzeit auf dem zehnten Tabellenplatz. Sollte der Favorit aus Kitzbühel in dieser Partie Kaltschnäuziger vor dem Tor agieren, dürfte der nächste Heimsieg durchaus machbar sein. Trotz Rückstand zu Beginn der zweiten Halbzeit, drehte Kitzbühel die Partie und feierte einen 2:1 Heimsieg gegen Grödig.

Viele Fouls prägen die erste Halbzeit

Rund 300 Zuschauer haben sich in Kitzbühel am Nationalfeiertag eingefunden um die beiden Teams zu unterstützen. Kitzbühel war die spielbestimmende Mannschaft. Trotz einigen guten Einschussmöglichkeiten, brachte Kitzbühel den Ball nicht im gegnerischen Tor unter. Viele Fouls unterbrachen den Spielaufbau der Heimischen. Der Unparteiische hatte in der ersten Halbzeit mit fünf gelben Karten schon alle Hände voll zu tun. Mit einem 0:0 Unentschieden ging es für die beiden Teams in der Halbzeitpause.

Blitzstart der Gäste

Einige Zuschauer haben nach der Halbzeitpause noch gar nicht Platz genommen und schon klingelte es im Kasten der Heimmannschaft. Nach einem Fehler in der Hintermannschaft der Kitzbüheler nutzte Lukas Schubert die Chance und netzte zum 0:1 ein. Kitzbühel ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen. Drei Minuten später der erste Platzverweis an diesem Nachmittag. Nach seiner zweiten gelben Karten schickte der Unparteiische den Grödiger Kevin Meder mit gelb/rot vorzeitig unter die Dusche. Überzahl nun für die Tiroler. In der 67. Minute drang Sascha Wörgetter in den gegnerischen Strafraum ein und konnte nur noch mit einem Foul gestoppt werden. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Thomas Hartl zum 1:1 Ausgleich. Die Partie war nun wieder offen. Kitzbühel erhöhte den Druck, konnte aber trotz guten Chancen nicht in Führung gehen. In der 80. Minute der nächste Rückschlag für Grödig. Nach einer Tätlichkeit musste Tormann Manuel Kalman nach seiner roten Karte vorzeitig vom Feld. Aufgrund der vielen Unterbrechungen gab es acht Minuten Nachspielzeit. In der 94. Minute die Führung für Kitzbühel. Nach einem schönen Pass von Andreas Hölzl hämmerte Christian Pauli die Kugel vom Sechzehner unhaltbar ins Netz. Kitzbühel brachte die knappe Führung über die Zeit und bleibt Dornbirn weiterhin auf den Fersen.

Alexander Markl, Trainer FC Eurotours Kitzbühel: „Der Schiedsrichter hatte heute viel zu tun. Die vielen Fouls bzw. Unterbrechungen des Gegners haben unseren Rhythmus total zerstört. Immer wieder gab es Provokationen und Tätlichkeiten des Gegners. Wir haben heute viel Druck gemacht. Der Gegner hat mit einer Fünferkette agiert und sich nur auf das Verteidigen konzentriert. Wir haben alles versucht, aber der Ball wollte nicht ins Tor. Der Knackpunkt war sich der Elfmeter. Ab diesem Zeitpunkt haben wir uns dann leichter getan. Meine Mannschaft hat heute immer an sich geglaubt!“

Der Beste (Kitzbühel): Andreas Hölzl

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter