Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Pinzgau mit extrem bitteren Finish gegen Bischofshofen

Im zweiten richtungsweisenden Spiel der ersten Rückrunde der Regionalliga West am Tabellenende startet der FC Pinzgau Saalfelden verschlafen in das Duell mit Aufsteiger SK Bischofshofen. Aber an die 500 Zuschauer und Fans sehen wie die Heimelf immer besser ins Spiel kommt und in Hälfte zwei 3:1 in Führung geht. In den letzten Minuten kommen zu Unkonzentriertheiten auch noch Pech dazu und Pinzgau schenkt den Dreier wieder her – 3:3 am Ende und ein doch etwas glücklicher Punkt für die Gäste.

 

Pinzgau dreht klar das Spiel und holt trotzdem nur einen Punkt

Franz Seiler, Trainer FC Pinzgau-Saalfelden: „Das Spiel hat katastrophal für uns begonnen. Wir haben die ersten Minuten komplett verschlafen und prompt in der zweiten Minute das 0:1 durch Goran Antunovic kassiert. Bis zur dreißigsten Minuten etwa haben wir dann gebraucht um wieder einigermaßen ins Spiel zu finden, Pech hatten wir bei einem Lattenschuss von Ermin Hasic, so ging es mit 0:1 in die Pause.

 

Wesentlich besser lief es dann in Hälfte zwei. Ganz starke Phase bis Minute siebzig. Ermin Hasic mit dem 1:1 in der 55. Minute, Christopher Fürstaller brachte uns in der 60. Minute in Führung. In Minute siebzig gar das 3:1 von Lukas Moosmann und die Partie schon komplett in unsere Richtung zu laufen. Aber in den letzten Minuten zwei ganz bittere Momente. Zunächst springt nach einer Ecke der Ball auf die Hand eines Kickers von uns – Strafstoß und das 2:3 aus der Sicht der Gäste durch Mohamed Khalil. Vom Anstoß weg ein Ballverlust und Simon Schilchegger gelingt in der Nachspielzeit das 3:3. Normal muss man so einen Vorsprung in den letzten Minuten über die Zeit bringen – aber zwei Fehler in zwei Minuten und es wurde nur ein Punkt.“

 

Spielanalyse aus der Sicht des SK Bischofshofen 

Auf der Spieluhr läuft gerade die zweite Spielminute. Der lange Abstoß von BSK Türhüter Fritz Kühleitner unterläuft Pinzgau Verteidiger Niklas Mühlbacher. Mohamed Khalil übernimmt den aufspringenden Ball auf der rechten Angriffsseite der Bischofshofener und spielt ideal flach in den Lauf von Daniel Breuer. Die Flanke von der Grundlinie findet den an Strafraugrenze positionierten Goran Antunovic, der den hohen Ball mit der Brust kurz annimmt und mit dem linken Fuß sehr platziert ins lange Eck abschließt.

 

In den nächsten Minuten antwortet der FCP mit zwei Distanzschüssen. Den ersten verzieht Ermin Hasic. Den zweiten knallt Alexander Gattenstätter aus zentraler Position aus 20 m über das Tor. In der Folge hat der BSK spielerisch mehr vom Spiel findet auch in 12. Minute eine hundertprozentige Torchance vor. Nach einer gelungen Balleroberung auf der linken Seite und der gelungenen Flachpasskombination von Antunovic über Breuer zu Poric, der ideal für Mo Khalil durchspielt. Geht der Letztgenannte im 1:1 gegen Mario Keil als Sieger hervor. Nur der Abschluss fällt zu zentral für den gut positionierten FCP Schussmann Stan van Hoeven aus. Die nächsten Torchancen erarbeiten sich die Spieler des BSK1933. Aus einem schnell ausgeführten Freistoß an der Mittellinie wird über eine Dreieckskombination – Khalil, Breuer auf Poric, der am Weg in den Strafraum Simon Schilchegger findet. Sein Abschluss kann mit viel Geschick von Allessandro Ziege am Fünfmeterraum geblockt werden. Ein guter direkter Freistoß von Goran Antunovic, der von Hoeven zur Ecke abgelenkt wird, steht dem schnellen Spielaufbau und dem Stangenschuss von Husic gegenüber. Die nächste Chance des SK Bischofshofen – Finalpass von Breuer auf Schilchegger, wird vom Schiedsrichterteam, wegen vermeintlicher Abseitsposition vereitelt.

 

Auf dem vom Chancenverhältnis auf Seiten des BSK verlaufende erste Halbzeit folgt ein torreicher zweiter Spielabschnitt mit unterschiedlichen Spielphasen. Die ersten zwanzig Minuten der zweiten Halbzeit verlaufen eindeutig zu Gunsten des FC Pinzgau. So schließt Ermin Husic in der 55. Spielminute mit einem Heber über den Torwart, einen Heber über die Abwehr in die Schnittstelle, des in dieser Situation sehr passiv agierenden Abwehrblocks des BSK, ab. In der 60. Minute erzielt der nach der Pause eingewechselte Christopher Fürstaller mittels gefühlvollem Heber aus rechter Strafraumposition ins lange Eck den 2:1 Führungstreffer. Nach einem wuchtigen Kopfball von Lukas Moosmann aus einer Ecke von links kann der FC Pinzgau den Spielstand auf 3:1 erhöhen. Die Partie scheint entschieden, doch die letzten 24 Minuten verändert sich der Spielstand noch einmal entscheidend. Die Akteure aus Bischofshofen wirken vorerst geschlagen, aber durch die Hereinnahme des Routiniers Leonardo Barnjak und den darauffolgenden Spielentwicklung schöpft der BSK1933 neue Hoffnung. Es dauert allerdings bis zur 89. Minute. Erst verlängert Barnjak per Kopf, auf den nun über den rechten Flügel agierende Simon Schilchegger. Allessandro Ziege kann den Abschluss nur mehr zur Ecke blocken. Die Ecke von Antunovic köpft Barnjak an die Hand von Tamas Tandari. Den folgenden Strafstoß vollstreckt Mohamed Khalil mit seinem siebten Saisontreffer. Dann kann ein Chipball von Dario Bodrusic von Leonardo Barjak gesichert werden. Die Vorlage mit der Ferse durch die Abwehrlinie der Pinzauer wird zum Finalpass für den einlaufenden Schilchegger. Er kann den Ball aus dem Lauf direkt mit dem rechten Fuß übernehmen und zum späten Ausgleich verwerten.

 

Beste Spieler SK Bischofshofen: Simon Schilchegger, Lukas Pielorz

 

Thomas Heissl, Trainer SK Bischofshofen: „So verläuft ein Fußballspiel. Aufgrund der ersten Halbzeit lagen wir auch verdient in Führung. Nach Wiederbeginn hat der FC Pinzgau sehr gute 30 Minuten. Nach dieser Zeit sieht unser Gegner schon wie der Sieger aus. Durch die Routine von der Bank und der zurückgekommenen Hoffnung erzielten wir noch zwei Treffer in der Endphase. Der Ausgleich zeigt uns, dass ein Fußballspiel über eine sehr lange Spielzeit geht und dabei können sich immer neue Spielphasen ergeben.“

 

BonkersBet: Unschlagbare Quoten auf die österreichischen Ligen!



Kommentare powered by Disqus

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter