Trainingslager organisiert von Ligaportal

Allgemein

Offiziell: Rapid wird bei Stürmersuche in Deutschland fündig!

Spät, aber doch wurde der SK Rapid Wien auf der Suche nach einem neuen Stürmer fündig. Der 23-jährige Veton Berisha verlässt den deutschen Zweitligisten Greuther Fürth und unterschreibt beim SK Rapid einen Dreijahresvertrag bis Sommer 2020. Der antrittsstarke und beidfüßige Bruder von Salzburg-Profi Valon Berisha kann sowohl als Stoßspitze, wie auch von den Seiten links und rechts kommend eingesetzt werden. Für die SpVgg Greuther Fürth stand er in insgesamt 68 Einsätzen am Platz, bei denen er zwölf Tore erzielte und 11 Assists lieferte. Über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart.

 

Der antrittsstarke Veton Berisha wechselt von Greuther Fürth zum SK Rapid Wien. Foto: SK Rapid Wien

Stimmen

Geschäftsführer Sport Fredy Bickel: "Veton Berisha ist vom Profil her genau jener Stürmer, den wir gesucht haben. Er stand bereits seit Längerem auf unserer Liste und auch seit geraumer Zeit gibt es Kontakt mit dem Stürmer. Wir haben ihn bis zum Schluss beobachten lassen, so auch am vergangenen Wochenende. Jetzt freuen wir uns, dass es uns gelungen ist, Veton zum SK Rapid zu holen: Er bringt eine Grundschnelligkeit, mentale Stärke und durch seine Art auch den gewissen Spielwitz mit, der unserer Mannschaft gut tun wird.

Cheftrainer Goran Djuricin: "Wir freuen uns sehr, dass wir mit Veton jetzt einen Stürmer bekommen haben, der neue Aspekte in unsere Mannschaft miteinbringen und uns mit seiner Qualität sicher helfen wird. Wir werden ihn ab dem Freitag voll in unseren Trainingsbetrieb integrieren."

Neuzugang Veton Berisha: "Ich bin sehr glücklich, dass es mit dem Transfer zu Rapid geklappt hat. Der Verein und die Fans sind mir natürlich mehr als nur ein Begriff und darum will hier alles hineinwerfen, um gleich voll mitziehen zu können. Ich kann’s kaum erwarten, dass es jetzt mit meiner neuen Aufgabe hier bei Rapid losgeht!"

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus