Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

6. Pleite im 7. Heimspiel! St. Florian verliert auch gegen Vöcklamarkt! [Video]

Heute Abend stand in der 12. Runde der Regionalliga Mitte die Partie zwischen Union T.T.I. St. Florian und der UVB Vöcklamarkt auf dem Plan. Die Hausherren standen stark unter Zugzwang den ersten Heimdreier der Saison einzufahren, schließlich steht man derzeit recht weit abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz. Vor allem im heimischen Sportpark will es heuer überhaupt nicht laufen: ein mageres Pünktchen aus 6 Spielen stand vor dieser Partie auf der Habenseite. Doch auch die Formkurve des Aufsteigers aus Vöcklamarkt zeigte zuletzt nach unten: Trotz ordentlicher Leistungen verlor die Schatas-Elf drei der letzten 4 Spiele und muss aufpassen, dass sie nicht weiter nach unten durchgereicht wird. Aus diesem Grund war dieses Match für beide Teams enorm wichtig. Und dementsprechend ging Vöcklamarkt in der ersten Hälfte zu Werke. Nach 45 Minuten stand es trotz einer Vielzahl an hochkarätigen Möglichkeiten nur 1:0 für die Gäste - ein schmeichelhaftes Ergebnis für schwache "Sängerknaben". Doch in der zweiten Halbzeit rappelten sich die Heimischen auf und waren das bessere Team, doch es war der Aufsteiger der weitere zwei Mal knipste.

Chancen im Minutentakt - Vöcklamarkt geht in Führung doch versäumt es, nachzulegen

St. Florian's Keeper Leonhartsberger musste bereits in der ersten Minute in allerhöchster Gefahr klären, um einen ganz frühen Rückstand der "Sängerknaben" zu verhindern: Die Gäste spielten sich mit einer ansehnlichen Kombination und mehreren Direktpässen bis zum gegnerischen Gehäuse durch, doch St. Florian's Keeper konnte parieren (1.). Die Anfangsminuten gehörten Vöcklamarkt, die druckvoll in die Partie starteten und bei einigen Standards bereits ihre Offensivstärke andeuten konnten. Nach rund 10 Minuten kamen die Gäste zum nächsten Abschluss, doch der Torschuss von Alexander Fröschl auf Höhe der rechten Strafraumkante ging dann doch recht deutlich am Kasten vorbei (10.). Nach knapp einer Viertelstunde die erste Riesenchance für die Vöcklamarkter Führung: Ein weiter Ball aus der eigenen Hälfte erreichte einen Vöcklamarkter Spieler auf der linken Seite. Dessen punktgenau Hereingabe in den Strafraum versemmelte Leitner mit einem Schuss über das Tor (14.). Keine zwei Minuten später wieder der Angriff über die linke Seite. Wieder kam der Ball genau auf Leitner, doch der köpfelte den Ball zu harmlos genau in die Arme von Leonhartsberger (16.). Alles in allem waren hier die Gäste das klar spielbestimmende Team, St. Florian agierte nach vorne viel zu harmlos. Vöcklamarkt war auch in der Folge drauf und dran, den Führungstreffer zu erzielen. Nach einem Eckball setzte sich Holzinger im Luftkampf durch, doch seine Kopfball landete knapp neben dem rechten Pfosten (21.). Kurz darauf endlich einmal St. Florian mit einer brandgefährlichen Aktionen: Falkner wurde viel zu viel Platz gestattet. Dieser konnte einige Meter marschieren und brachte dann den genau Ball auf den zweiten Pfosten auf den Mitspieler, doch Schober klärte sensationell per Fußreflex und verhinderte die Führung (26.). Doch Vöcklamarkt blieb das bessere Team: Bei den Gästen ging extrem viel über die linke Seite. Wieder konnte sich der Aufsteiger relativ mühelos auf links durchspielen. Die diesmal flache Hereingabe erreichte Olivotto auf dem langen Pfosten, doch Leonhartsberger konnte mit einem tollen Hechtsprung das fast schon sicher 0:1 gerade noch so verhindern (30.). Kurz vor der Pause gelang den Gäste dann doch noch das hochverdiente Führungstor, doch dies geschah aus Sicht der "Sängerknaben" viel zu einfach: Ein Vöcklamarkter Abwehrspieler schickte Fröschl mit einem Pass die rechte Linie entlang. Der Angreifer konnte ungestört die Kugel annehmen und auf Holzinger zurücklegen, der auf Höhe der Strafraumgrenze mit einem überlegten Schuss Keeper Leonhartsberger, der ein wenig zu weit vor seinem Kasten stand, zu bezwingen (40). Unmittelbar vor dem Pausenpfiff dann die Gelegenheit auf 2:0 zu stellen, doch dieses Mal war Leonhartsberger zur Stelle (44.). Doch damit war die erste Hälfte immer noch nicht beendet: Sekunden vor dem Abpfiff kamen die Gäste sogar noch einmal zu einer Dreifachchance, doch die Vöcklamarkter bekamen es nicht auf die Reihe, die Kugel im Kasten zu versenken (45.). Mit einem schmeichelhaften 0:1 für St. Florian ging es in die Halbzeitpause.

Tor 0:1 Vöcklamarkt 40. Spielminute
Alle Szenen dieses Spiels auf tv.ligaportal.at ansehen

Die "Sängerknaben" wachen auf und machen das Spiel, doch die UVB trifft

Zu Beginn der zweiten Hälfte rappelten sich die "Sängerknaben" etwas auf und versuchten etwas mehr Druck in der Offensive zu entfachen. Vom Vöcklamarkter Aktionismus der ersten 45 Minuten war in Hälfte zwei vorerst nichts zu sehen. Jetzt bestimmten die "Sängerknaben" das Geschehen, doch die Angriffe blieben unter dem Strich zu ungefährlich und ineffektiv. Das Spiel begann sich jetzt ein wenig zu Gunsten der Hausherren zu drehen. In der 58. Minute versuchte ein Spieler von St. Florian Schober mit einem Kunstschuss aus 60 Metern zu überlisten, doch der Keeper hatte den Braten gerochen (58.). Kurz darauf segelte ein gefährlicher Freistoß aus dem Halbfeld in den Vöcklamarkter Strafraum, doch alle Angreifer verpassten knapp die Kugel (59.). Fünf Minuten später stellten die Gäste den Spielverlauf der zweiten Hälfte auf den Kopf, schockten die "Sängerknaben" ein zweites Mal und stellten nach einem Eckball auf 2:0! Die Kugel wurde mit dem Kopf weiter verlängert und sprang zu Fröschl, der im Strafraum trocken abzog und den Ball in die Maschen jagen konnte (64.). Nach diesem erneuten Rückschlag ließen die Heimischen jedoch nicht die Köpfe hängen, sondern zeigten Moral und spielten weiter nach vorne. Auf der rechten Seite wurde Jurkic freigespielt. Desse präzise Flanke segelte auf den Kopf von Schneider, doch der schaffte es nicht, die Kugel zu drücken (72.). Doch letztendlich merkte man den Hausherren das fehlende Selbstvertrauen in den Abschlüssen dann doch auch an. In der 77. Minute marschierte Bytyci durch das halbe Mittelfeld und bediente Pilz, doch auch dieser Schuss blieb alles in allem zu harmlos (77.). Jetzt versuchten es die Heimischen mit Standards und langen Bällen, doch auch hier fehlte den "Sängerknaben" das nötige Quäntchen Glück und die letzte Konzentration vor dem gegnerischen Kasten. Und da trotz guten Willens das Glück momentan einfach nicht auf der Seite der "Sängerknaben" zu sein scheint, gab Schiedsrichter Heiduck kurz vor Schluss sogar noch einen Elfmeter für Vöcklamarkt. Fröschl ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen und stellte ganz sicher auf 3:0 (88.). Mit dem dritten Treffer war hier natürlich alles gegessen. Vöcklamarkt gewinnt aufgrund einer starken ersten Hälfte absolut verdient gegen St. Florian, aufgrund der Torchancenflut in den ersten 45 Minuten geht das Ergebnis trotz einer deutlichen Leistungssteigerung der "Sängerknaben" in den zweiten 45 Minuten auch in der Höhe in Ordnung.

Jürgen Schatas (Trainer UVB Vöcklamarkt): "In der ersten Hälfte hätte es schon 5:0 stehen können. Wir haben nur auf ein Tor gespielt und hätten viel mehr Tore machen müssen. In der zweiten Hälfte ist dann St. Florian ein bisschen ins Spiel gekommen, aber Riesenchancen waren da auch wenige dabei. Auswärts sind wir eine Macht, Zuhause tun wir uns schwerer. Woran das genau liegt, kann ich auch nicht sagen. Vielleicht ist es der Kunstrasen, an den die Gegner sich gewöhnt. Wir werden versuchen das nächste Woche zu ändern."

 

Union T.T.I. St. Florian - UVB Vöcklamarkt 0:3 (0:1)

Sportpark St. Florian, 350 Zuseher, SR BA Lino Heiduck

Torfolge: 0:1 Oliver Holzinger (40.), 0:2 Alexander Fröschl (64.), 0:3 Alexander Fröschl (88.)

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus