Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

"Gallier" besiegen LASK Juniors klar mit 3:0 und springen auf einen Aufstiegsplatz!

Am heutigen Freitag Abend duellierten sich in der 23. Runde der Regionalliga Mitte in einem weiteren Aufstiegsduell der SV Allerheiligen und die LASK Juniors OÖ. Die Voraussetzungen vor der Partie waren klar: Der Gewinner würde einen der Aufstiegsplätze in Beschlag nehmen, die zum Aufstieg in die neue, zweite Liga berechtigen. Beide Teams waren vor dieser Partie im Jahr 2018 noch ohne Niederlage, die Oberösterreicher sogar noch ohne Punktverlust. Seit 5 Spielen warteten die "Gallier" im direkten Aufeinandertreffen auf einen Sieg gegen die Brunmayr-Elf und heute war es so weit: Nach Toren von Trdina, Koinegg und Vukman erlegten effiziente "Gallier" harmlose Juniors mit 3:0 und reden damit endgültig ein ernstes Wörtchen um den Aufstieg mit.

Allerheiligen's Trdina bestraft schläfrige LASK-Abwehr mit dem 1:0

Die "Gallier" veränderten ihre Startelf im Vergleich zum 0:0 gegen Vorwärts Steyr auf zwei Positionen: Für Überbacher und Segovic rutschten Trdina und Neuzugang Puklin in die Startformation. In der Anfangsviertelstunde bewegten sich beide Teams auf Augenhöhe und keiner der zwei Kontrahenten konnte sich ein spielerisches Übergewicht erarbeiten oder gar den Gegner dominieren. Erst nach gut 20 Minuten konnten die "Gallier" ein wenig das Spiel an sich reißen und dies wurde kurz darauf belohnt, allerdings hatte die LASK-Defensive auch ihren Teil dazu beigetragen: Nach einem Einwurf war Trdina zur Stelle und konnte mit dem Kopf das 1:0 für die "Gallier" markieren (23.). Die LASK Juniors blieben über weite Strecken der ersten Hälfte vor allem offensiv recht blass, wobei die Partie an sich recht ausgeglichen war. Mit der Führung im Rücken versuchte die Pflug-Elf das Geschehen zu diktieren, konnte aber selbst keine Hochkaräter etablieren. In der Defensive stand der SV jedoch - wie schon die letzten Woche - sehr solide und ließ gegen offensivstarke Juniors recht wenig zu. Dementsprechend ging es mit diesem knappen Ein-Tor-Vorsprung in die Kabinen.

RIP 180323 026-ID47502-800x746

Foto: Trdina bahnte mit seinem Tor den Erfolg über die LASK Juniors.

"Gallier"-Doppelschlag in 120 Sekunden erlegt die Juniors - Koinegg und Vukman treffen

Die Hausherren aus Allerheiligen kamen explosiv aus der Kabine und gingen zehn Minuten nach Wiederanpiff mit einem schnellen Doppelschlag einen großen Schritt zum nächsten Dreier im Aufstiegsrennen: Erst traf Koinegg nach einem Standard zum 2:0, keine zwei Minuten später sorgte Abwehrchef Neven Vukman ebenfalls nach einem Standard mit dem 3:0 für die Vorentscheidung (54./56.). Beide Tore glichen sich in ihrer Art und Weise. Mit diesem Blitzschlag hatten die "Gallier" den Juniors natürlich den Zahn gezogen - die Pflug-Elf verwaltete in der Folge souverän den Drei-Tore-Vorsprung und ließ nichts mehr anbrennen. Die LASK Juniors hatten den "Galliern" nach diesem schnellen Doppelpack nichts mehr entgegen zu setzen und fügte sich in die Niederlage. Durch diesen Dreier springen die Pflug-Männer nun auf einen Aufstiegsplatz, die LASK Juniors lassen im Kampf um die Erste Liga Federn und müssen nun in den kommenden Wochen punkten, um den Anschluss an die Top 3 nicht zu verlieren.

Robert Pflug (Trainer SV Allerheiligen): "Die Vorstellung war in Ordnung, wir waren klar die bessere Mannschaft. Der LASK hatte eigentlich in 90 Minuten keine echte Torchance."

 

SV Allerheiligen - LASK Juniors OÖ 3:0 (1:0)

Sportplatz Allerheiligen, 200 Zuseher, SR Mag. Andreas Oberbucher

SV Allerheiligen: Schögl, Hopfer, Vukman (74. Überbacher), Schönberger, Janjis, Kelenc (76. Kager), Polanc, Koinegg, Trdina (60. Segovic), Puklin, Pfingstner

LASK Juniors OÖ: Turner, Celic, Ramadani (60. Cirkovic), Kvesa (76. Rinic), Schmiedl, Pointner, Piermayr, Lageder, Aigner, Burgstaller (65. Schmid), Huskic

Torfolge: 1:0 Tadej Trdina (23.), 2:0 Christoph Koinegg (54.), 3:0 Neven Vukman (56.)

 

Foto: Richard Purgstaller

Geschrieben von Pascal Stegemann

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus