Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Harte Nuss! Auch Gurten beißt sich am Aufsteiger FC Wels die Zähne aus [Video]

Am zweiten Spieltag der Saison 18/19 kam es in der Regionalliga-Mitte zum mit viel Spannung erwarteten Aufeinandertreffen der Union Raiffeisen Gurten mit dem Aufsteiger FC Wels. Und dabei wurde es dann nichts aus der erwarteten Vormachtsstellung der Hausherren. Was vor allem daran lag, dass sich der Aufsteiger wie schon beim Ligastart sehr teuer verkaufen konnte. Diesmal waren die Welser auch ganz nahe dran am ersten vollen Erfolg. Wollte aber nicht sein - eben weil man in der unmittelbaren Schlussphase einen harmlosen Schuss ins eigene Gehäuse bugstierte. Aber die Gäste zeigten sich dann trotzdem zufrieden, immerhin steht man weiterhin unbesiegt da. Gurten hingegen konnte die starke Performance zuletzt in Gleisdorf nicht wieder auf den Platz bringen. Was aber für die Innviertler spricht ist, dass man trotzdem punktemäßig anschreiben konnte.

 

Qail Idrizi bringt die Welser in Front

Bei diesem OÖ-Derby haben es sich die Innviertler vorgenommen, ihren Erfolgslauf soweit fortzusetzen.  So gelang es der Madritsch-Truppe beim Saisonstart in Gleisdorf, überraschenderweise, einen vollen Punktezuwachs zu verbuchen. Aber auch beim Aufsteiger in Wels war man mit dem Auftakt zufrieden. Reichte es doch zuhause gegen die Vöcklamarkter zu einem Zähler. Bei sommerlicher Hitze sind dann beide Mannschaften vom Start weg bemüht, entsprechend mit kühlem Kopf zuwerke zu gehen. Der Gastgeber ist in der Anfangsphase gleich sehr bemüht seiner Favoritenrolle soweit gerecht zu werden. Aber der Aufsteiger verteidigt geschickt bzw. lässt man sich mit einer sehr disziplinierten Aufwartung in den Grundfesten nicht wirklich erschüttern. In der 16. Minute finden die Gäste dann sogar die Gelegenheit zur Führung vor. Danilo Duvnjak scheitert dabei aber an Gurten-Keeper Felix Wimmer. Auch danach verläuft das Derby völlig offen ab bzw. mangelt es aber an den wirklich prickelnden Torraumsituationen. Das Aufsteiger bleibt aber das aktivere Team. Und in der 43. Minute kommt es dann auch zur nicht unverdienten 0:1-Führung, Torschütze: Qail Idrizi.

Tor FC Wels 44

Mehr Videos von FC Wels

Gurten rettet zumindest einen Punkt

Gelingt es den Madritsch-Mannen nun noch den Turnaround zu bewerkstelligen. Was dann aufgrund der gegebenen Temperatur wahrlich keine einfache Aufgabe darstellt. So sollte es dann auch sein. Die Innviertler gehen zwar sehr bemüht an die Sache heran, wirklich aus den Angeln heben lassen sich die Gäste dabei aber nicht. Was dann so doch einigermaßen überraschend kommt. Wurde doch vielerorts erwartet, dass Gurten mehr Spielanteile bei diesem OÖ-Derby verzeichnet. War aber nicht der Fall, eben weil sich die Bohensky-Mannen streckenweise von der Butterseite präsentierten. So hat es dann den Anschein, dass der Liganeuling den knappen Eintorevorsprung mehr oder weniger gefahrlos über die noch verbleibende Spieldistanz schaukelt. Aber in der 85. Minute kommt Gurten doch noch zum Ausgleich. Dabei wird ein Schuss von Simon Schnatter von Danilo Duvnjak noch entscheidend abgefälscht - Spielendstand: 1:1. In der nächsten Runde gastiert Gurten am Freitag, 10. August um 19:00 Uhr in Völkermarkt. Der FC Wels besitzt zur selben Zeit das Heimrecht gegen Allerheiligen.

 

UNION GURTEN - FC WELS 1:1 (0:1)

Park 21-Arena, 400 Zuseher, SR: Roman Smolinski

Union Gurten: Wimmer, Reiter, Schott (58. Toth), Kienberger, Kouskous (71. Kolakovic), Kreuzer, Wirth, Schnaitter, Hüttmair, Zirnitzer (81. Miletic), Burghuber

FC Wels: Langeder, Duvnjak, Idrizi (79. Sulimani), Scharsching (71. Dimitrov), Radojicic (66. Radovanovic), Gas, Krumphals, Stadlbauer, Peterstorfer, Hasani, Rozic

Torfolge: 0:1 (43. Idrizi), 1:1 (85. Duvnjak/ET)

gelbe Karten: Reiter, Kienberger bzw. Duvnjak, Scharsching, Stadlbauer

Stimmen zum Spiel:

Franz Reisegger, Sektionsleiter Gurten:

"Diesmal gilt es mit dem einen Punkt sehr zufrieden zu sein. Denn die Welser haben uns das Leben mit dem direkten Kombinationsspiel sehr schwer gemacht. Zudem setzten wir mit unseren langen Bällen auch oftmals auf das falsche Rezept."

Juan-Francisco Bohensky, Trainer FC Wels:

"In Summe betrachtet haben wir diesmal doch drei Punkte aus der Hand gegeben. Denn wir dominierten das Spiel über weite Strecken bzw. verabsäumten wir es auch das eine oder andere Mal den Sack entsprechend zuzumachen. Aber als Liganeuling nehmen wir auch den einen Punkt gerne mit bzw. gilt es vor allem mit der gebotenen Leistung sehr zufrieden zu sein."

zum Regionalliga Mitte LIVE TICKER

 

Robert Tafeit

 

 

 

 

  

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus