Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Halligalli! Vor 2000 Fans weist der GAK 1902 die Völkermarkter zurecht!

Am 8. Spieltag der Saison 18/19 kam es in der Regionalliga-Mitte zum mit viel Spannung erwarteten Aufeinandertreffen des GAK 1902 mit dem VST Völkermarkt. Und dabei gelang es dem Gastgeber einmal mehr eine sehr ansprechende Performance abzurufen. Es ist schon aller Ehren wert, mit welcher Konstanz der GAK 1902 zum auftreten weiß. Die Frage nach acht absolvierten Runden ob es den "Roten" gelingen könnte, den sechsten Meistertitel infolge einzufahren, muss klipp und klar mit "Yes" beantwortet werden. Klar ist es noch weit her bis dorthin, aber mit am Zettel der Titelmitstreiter sollte man den GAK 1902 auf jeden Fall haben. Da sieht der Sachverhalt bei Völkermarkt doch entschieden aus. Denn mit nur vier erspielten Zählern ist man an der vorletzten Tabellenposition zu finden. Aber noch steht viel Fußball an bzw. sollte man diese 0:4-Niederlage nicht wirklich als Maßstab heranziehen.

 

Die Hausherren üben sehr viel Druck aus

Beim Klingenkreuzen des Tabellenzweiten mit dem Vorletzten waren die Karten soweit glasklar verteilt. Denn der Titelmitstreiter GAK 1902 gilt im eigenen Stadion als absolute Macht bzw. lässt man sich nur sehr ungern Punkte abnehmen. Bei den Völkermarktern reichte es bislang  nur zu vier Zählern. Demzufolge steht der Aufsteiger dann auch bereits entsprechend unter Zugzwang. In der Fremde sollte es für die Kärntner in drei Partien bisher nur zu einem Punkt reichen. Die Preiß-Schützlinge beginnen diese Begegnung dann gewohnt schwungvoll bzw. gelingt es dem Gegenüber wiederum ein rasches Gegentor zu verabreichen. 7. Minute: Alexander Rother marschiert alleine in Richtung Völkermarkter Tor. Der dann uneigennützig den mitlaufenden Alexander Bauer bedient - der Rest ist dann Formsache - 1:0. Was die Aufgabe für die Kärntner dann nicht wirklich einfacher gestaltet. Zuerst kann Keeper Marcel Reichmann noch Schlimmeres verhindern. Gegen das 2:0 in der 23. Minute ist dann aber kein Kraut gewachsen. Alexander Rother ist dabei per Kopf mit dem Abpraller zur Stelle - zugleich auch dessen viertes Saisontor.  Gegen Ende des ersten Durchgangs gelangen dann auch die Gäste zu ihren ersten starken Tormöglichkeiten. Lukas Urnik und Manuel Primusch finden aber in GAK-Schlussmann Patrick Haider ihren Meister - Halbzeitstand: 2:0.

RIP 180408 081 Bildgröße ändern

Der Anhang des GAK 1902 hatte beim Heimspiel gegen Völkermarkt einmal mehr Grund zum Jubel.

 

Die Gäste stehen auf verlorenen Posten

Angesichts des Zweitorevorsprungs könnte man annehmen, dass die Würfel in dieser Partie bereits gefallen sind. Denn nach einer solchen Ausgangssituation ist im eigenen Stadion die volle Punkteanzahl immer noch beim GAK 1902 geblieben. Aber so einfach ist der Fußballsport nun einmal nicht gestrickt bzw. muss man den Kärntnern trotz allem noch eine Außenseiterchance einräumen. Und die Orga-Mannen gelangen dann in der 50. Minute auch beinahe zum Anschlusstor. Dejan Kecanovic setzt einen Freistoßball nur knapp über das Gehäuse der "Roten". Das war es dann aber gewesen für den Kärntner Liganeuling. Denn fortan ist es der GAK 1902, der in gewohnter Manier die Richtung vorgibt. Alex Bauer trifft zuvor nur das Quergebälk, dann aber zappelt das Leder zum dritten Mal im Netz der Gäste. Dominik Hackinger antizipiert dabei nach einem Gestocher im Strafraum am schnellsten und stellt auf 3:0. 73. Minute: Nach einem Eckball ist Dieter Elsneg per Kopf mit dem 4:0 zur Stelle. Was dann zugleich auch der Spielendstand war. Letztendlich sind die Völkermarkter dann doch noch einigermaßen glimpflich davongekommen. In der nächsten Runde gastiert der GAK 1902 am Samstag, 22. September um 15:30 Uhr in Weiz. Völkermarkt besitzt schon am Tag davor mit der Startzeit um 19:00 Uhr das Heimrecht gegen die Sturm Graz Amateure.

 

GAK 1902 - VST VÖLKERMARKT 4:0 (2:0)

Sportzentrum Graz-Weinzödl, 2000 Zuseher, SR: Daniel Pfister

GAK 1902: Haider, Elsneg, Hackinger, Pfeifer, Perchtold, Derrant, Graf, Kozissnik, Prattes (68. Säumel), Rother (71. Fischer), Bauer (75. Berger)

VST Völkermarkt: Reichmann, Grilz, Jakovljevic, Urnik, Angelov, Brdjanovic (46. Muharemovic), Kecanovic (80. Kolmanz), Maierhofer, Primusch, Adunka, Mailänder (80. Kuester)

Torfolge: 1:0 (7. Bauer), 2:0 (23. Rother), 3:0 (62. Hackinger), 4:0 (73. Elsneg)

gelbe Karten: Urnik, Maierhofer, Mailänder (Völkermarkt)

Stimme zum Spiel:

Alfred Gert, Sektionsleiter GAK 1902:

"Das war eine blitzsaubere Vorstellung unserer Mannschaft, die von Beginn weg mit der richtigen Einstellung bzw. mit der nötigen Konzentration zuwerke ging. Es gab auch niemals einen Zweifel darüber, wer den Platz als Sieger verlassen wird. Die vorgegebene Richtung passt, aber wir bleiben allesamt geerdet bzw. gilt es weiterhin von Spiel zu Spiel zu schauen."

zum Regionalliga Mitte LIVE TICKER

Bild: Richard Purgstaller

 

Robert Tafeit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Torschützenliste Regionalliga Mitte

Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook