Trainingslager organisiert von Ligaportal

Regionalliga West

SV Grödig und Coach Andreas Fötschl gehen getrennte Wege

Am gestrigen Abend gab der SV Grödig die sofortige Trennung von Trainer Andreas Fötschl bekannt. Erst am Samstag musste man im Kampf um Platz Eins eine bittere Niederlage einstecken, mit 0:1 ging das Heimspiel gegen den FC Dornbirn verloren. Im Laufe der aktuellen Herbstsaison musste man, nach teilweise durchaus überraschenden Ergebnissen, die Tabellenführung an den Konkurrenten und Vorjahresmeister aus Anif abgeben.

 

Der ehemalige U21 Nationalspieler Österreichs übernahm vor knapp 1,5 Jahren das Kommando an der Seitenlinie des Aufstiegskandidaten. Nachdem Fötschl zuvor für gute 4 Jahre in Eugendorf das Zepter in der Hand hatte, übernahm er 2016 den Cheftrainerposten am Untersberg. Nun einigten sich der Verein und Andreas Fötschl die bisherige Zusammenarbeit in beiderseitigem Einvernehmen zu beenden. „Andi kam mit dem Wunsch auf uns zu, den Verein im Winter verlassen zu wollen. Wir bedanken uns für die sehr erfolgreichen Jahre in Grödig und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft“, so Manager Christian Haas. Im letzten Spiel vor der Winterpause wird der bisherige Co-Trainer Jilmaz Özel in der Verantwortung stehen. Ob und inwieweit dies eine Übergangslösung ist bzw. wer neuer Cheftrainer am Untersberg wird, steht aktuell noch nicht fest. Der SV Grödig tritt zum Abschluss des Herbsts in der Regionalliga West am Samstag beim SV Wörgl an.

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus