Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

FC Kufstein gewinnt heißes Duell gegen St. Johann

Ein rasantes und spannendes Spiel gab es in der vorletzten Runde der Regionalliga West in Kufstein zu sehen. Der FC Kufstein konnte den TSV McDonald's St. Johann mit 3:2 bezwingen, obwohl das Team zweimal in Rückstand geriet. Damit setzt sich die Aufwärtsentwicklung unter Trainer Markus Duftner fort – Tabellenplatz neun, eine Runde vor Saisonende. Die letzte Partie spielt Kufstein am kommenden Samstag um 17 Uhr in Grünau.

 

Enge Sache

Zweimal geriet die RLW-Elf von Kufstein in Rückstand – 0:1 durch Marco Grüll (13.) und nachdem Kapitän Mathias Treichl für den Kufsteiner Ausgleich (39.) sorgte, abermals durch Marco Grüll (42.) - und das sogar in Unterzahl (Ausschluss von TM Dominik Waltl – Torchancenverhinderung). Doch der FC Kufstein wollte am letzten Heimspiel-Tag unbedingt ungeschlagen die heimische Spielstätte verlassen. Kämpfte vorerst um den Ausgleich mit dem nach der Halbzeit eingewechselten Daniel Wurnig, der für sehr viel Schwung in der Offensive sorgte. Doch vorerst war es dem unermüdlich ankurbelnden Patrick Schönauer vorbehalten, diesen wichtigen Ausgleichstreffer (54.) für Kufstein zu erzielen. Danach kämpften die Salzburger gegen die Niederlage und die Tiroler um den Sieg. Die Festungsstädter belohnten sich dann zwei Minuten vor Spielende. Ein starkes Kombinationsspiel auf der rechten Angriffsseite mit Daniel Wurnig, der die Übersicht behielt und dem sich freilaufenden Marco Hesina den Ball ideal zum Torabschluss servierte. Damit war der 3:2 Sieg der Tiroler perfekt - alles gut in Kufstein!

Handschrift von Markus Duftner

Das Team von Trainer Markus Duftner bekommt ein starkes sportliches Gesicht. Wer den Verlauf der Meisterschaft beobachtet, merkt eindeutig die Handschrift des Trainers. Die Mannschaft scheint sich gefunden zu haben, scheint gefestigt zu sein. Verletzungen von Spielern, kleine Rückschläge und vereinzelte Niederlagen werfen das Team im Frühjahr nicht mehr aus der Bahn. Zu Hause war die Mannschaft im Frühjahr sowieso eine Macht, verlor kein einziges Heimspiel (ein Unentschieden). Im Herbstdurchgang setzte es zu Hause noch sechs Niederlagen. Vor der letzten Meisterschaftsrunde in Wals/Grünau hat Kufstein bereits um sechs Punkte (22) mehr erspielt als in der Hinrunde (16).

Bericht von Friedl Schwaighofer, Sektionsleiter FC Kufstein

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus