Testspiele V: Gurten bleibt ohne Gegentreffer, Hertha Wels schlägt Zweitligist, Gleisdorf drei Mal zu Null!

In der letzten Woche fanden zahlreiche Testmatches der Regionalliga Mitte-Teilnehmer auf dem Programm. So waren unter anderem der SV Allerheiligen, die Sturm Graz Amateure, der TuS Bad Gleichenberg sowie der WSC Hertha Wels gegen höherklassige Gegner unterwegs - mit unterschiedlichen Ausgänge.

Allerheiligen und Sturm Amateure verlieren gegen Lafnitz - Gleisdorf zum dritten Mal in Folge zu Null erfolgreich - DSC schlägt Gamlitz

Gleich zwei Mal testete der USV Allerheiliigen in der vergangenen Woche. Erst mussten sich die ''Gallier'' am Freitag Zweitligist Lafnitz geschlagen geben, am Samstag lief es besser und der Ilzer SV konnte mit 3:0 bezwungen werden. Bei der Niederlage gegen Lafnitz traf Springer doppelt bei Gegentoren von Kovacevic, Fadinger, Kröpfl und Pisacic. Beim Sieg gegen Ilz trug sich Polanc mit einem Dreierpack in die Torschützenliste ein. Ebenfalls zwei Mal aktiv war der FC Gleisdorf in dieser Woche. Mit einem 4:0-Sieg beim SV Gnas am Dienstag ließ der Vizemeister einen 2:0-Erfolg gegen den ASK Voitsberg verloren und fixierten damit den dritten Testspielsieg in Folge ohne Gegentreffer. Gegen Gnas trugen sich Zuna, Suppan, Sittsam und Schroll in die Torschützenliste, gegen Voitsberg trafen Zuna und Sittsam. Den dritten Erfolg im fünften Test gab es für den DSC Deutschlandsberg, der dem FC Gamlitz mit 4:1 keine Chance ließ. Für die Gelb-Blauen trafen Tisaj (2), Wotolen und Feraru. Für Gamlitz netzte Sabathy ein. Die erste Pleite im fünften Match gab es hingegen für die Sturm Graz Amateure: Durch Gegentore von Pisacic (2) und Rosenbichler unterlagen die ''Jungblackys'' dem SV Lafnitz mit 0:3. Ein letztes Erfolgserlebnis holten sich die WAC Amateure in ihrem letzten Test vor dem Wintertrainingslager - gegen den KAC1919 siegten die Tatschl-Youngsters durch einen Syla-Treffer knapp mit 1:0 und zum vierten Mal im sechsten Test.

85121359 493884958188800 7444279927244849152 n

Der ATSV Stadl-Paura trotzte Regionalligist Wiener Sport-Club ein 1:1 ab.

Gurten weiterhin ohne Gegentor - Vöcklamarkt  bleibt auch gegen Gmunden siegreich - St. Anna mit Blitz-Turnier

Defensiv und offensiv läuft es weiterhin für die Union Gurten: Auch im vierten Test blieben die Innviertler ohne Gegentreffer und zeigten sich darüber hinaus auch in Torlaune. Mit einem 7:0 wurde der FC Andorf auf seine Plätze verwiesen. Den dritten Sieg im vierten Match fixierten die Gurtener durch Treffer von Zirnitzer, Bauer, Matijasevic, Kreuzer (3) und Neuzugang Midzic. Die erste Testspielpleite im dritten Test vermeiden konnte die UVB Vöcklamarkt gerade noch so. Gegen den SV Gmundner Milch lag die Schatas-Elf bereitis mit 0:2 zur Pause zurück, drehte die Partie im zweiten Durchgang jedoch noch und siegte mit 4:3. Die Tore für die UVB machten Ried-Neuzugang Plakolm, Lipczinski (2) und Leitner. Den dritten Erfolg im fünften Aufbaumatch durfte der SC Kalsdorf mit 2:1 beim SV Lebring feiern. In einem Testspiel-Turnier, wo lediglich 50 Minuten-Matches absolviert wurden, war der USV St. Anna am Aigen gleich zwei Mal im Einsatz. Erst schlugen die Kocijan-Männer den SV Gleinstätten durch Tore von Lackner (2), L. Salamun (2) und Mencigar bei einem Gegentreffer durch Lamprecht klar mit 5:1. Wenig später musste sich der RLM-Aufsteiger dem kroatischen Club NK Muri mit 1:2 geschlagen geben. Den Ehrentreffer für St. Anna machte Kobald, Muri fixierte durch Segovic und Medved den Turniersieg. Die ersten ''Punktverluste'' im vierten Test mussten die Jungen Wikinger Ried hinnehmen, beim 3:3 gegen den SU Bad Leonfelden kamen die Drechsel-Youngsters nicht über ein 3:3-Remis hinaus.

Stadl-Paura überzeugt beim Wiener Sport-Club - Hertha Wels bezwingt Steyr - Bad Gleichenberg ohne Chance gegen Kapfenberg

Am aufsteigenden Ast scheint der ATSV Stadl-Paura - mit einer Vielzahl an Neuerwerbungen gelang den Traunviertler nach zwei Siegen gegen den SV Rottenmann und den SC Marchtrenk gelang den Popa-Männern ein respektables 1:1 gegen den Regionalligisten Wiener Sport-Club. Buzuk hatte die Wiener nach einer sehenswerten Kombination in Führung gebracht, doch der ATSV kam durch Cirkovic noch zum Ausgleich. Ein echter Achtungserfolg gelang dem WSC Hertha Wels, der im vierten Test einen höherklassigen Gegner ausschalten konnte. Durch Tore von Berisha und Hartl und einem Gegentor von Mustecic bezwangen die Herthaner Zweitligist Vorwärts Steyr mit 2:1. Nicht ganz so gut lief es bei Stadtrivale FC Wels, der Viertligist Oedt mit 1:4 unterlag. Für den ASKÖ waren Weber, Milosevic, Schmidl und Vukovic erfolgreich. Wiedergutmachung für die herbe 0:11-Klatsche gegen den SV Lafnitz konnte der SC Weiz betreiben - die Gruber-Männer zeigten sich im vierten Test wieder von ihrer besseren Seite und bezwang den SC Fürstenfeld durch Tore von Mohr (2), Janjis und Ziger mit 4:1. Den Fürstenfelder Ehrentreffer steuerte Glaser bei. Eine herbe Pleite im zweiten Match musste hingegen der TuS Bad Gleichenberg hinnehmen: Beim 2:6 gegen Zweitligist Kapfenberg waren die Südoststeirer letztlich ohne Chance, den beiden Treffern von Grosse und Bernd Stocker standen Gegentreffer durch Ekmekci, Omic, Wildbacher, Macher, Fischl und Graschi gegenüber. Ein Unentschieden im dritten Test erreichte der ATSV Wolfsberg. Der Kärntner Aufsteiger kam gegen den DSV Leoben nicht über ein Remis hinaus. Für die Lavanttaler traf Rupp, für Leoben Tomic. Die nächsten Testmatches sind bereits für den morgigen Dienstag terminiert.

Bericht: Pascal Stegemann

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußballreisen EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Auto Günther Aktion
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Fußball-Tracker
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook