Nach Rückstand: St. Anna gewinnt gegen Spittal mit 3:1 und hält Anschluss!

Zum Abschluss der 15. Runde der Regionalliga Mitte stand das Duell zwischen dem USV RB Weindorf St. Anna am Aigen und dem SV Sportastic Spittal/Drau auf dem Plan. Die Hausherren waren favorisiert und kamen dieser Rolle auch nach, am Ende setzten sich die Kocijan-Schützlinge trotz eines Rückstandes mitn 3:1 durch, die Tore für die Steirer machten Tieber, Kobald und Petric.

Dominantes St. Anna, aber keine Tore

Im ersten Durchgang war St. Anna das spielbestimmende Team gegen durch Verletzungen und Sperren dezimierte Spittaler. Besonders bei Eckbällen zeigte sich der USV gefährlich, gleich zwei Mal hätte es beinahe geklingelt (13./19.). In der Folge vergab Kobald gleich zwei Mal die Führung, erst schoss er drüber, dann per Freistoß knapp daneben (28./34.). St. Anna blieb weiter am Ball, eine Muhr-Hereingabe fand jedoch keinen Abnehmer (38.). Die Hausherren drückten auf die Führung, doch auch Tieber scheiterte an Haimburger (39.). Bis zur Pause gab es keine Tore und es ging mit 0:0 in die Kabinen.

bad gleichenberg tus vs st anna am aigen usv 37 011021 richard purgstaller

Tieber, Kobald und Petric drehen das Spiel für St. Anna

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Steirer dem 1:0 näher, Haimburger musste gegen Tieber klären (50.). Fünf Minuten später rettete erneut Haimburger gegen Tieber (55.). Und wie es beim Fussball halt manchmal ist, machte St. Anna die Tore vorne nicht und bekam sie deshalb hinten: Nach einem Konter kam der Ball über Oberwinkler zu Zurga spielte, der quasi mit dem ersten Angriff den SVS in Führung brachte (57.). Doch das ließen die Hausherren keineswegs auf sich sitzen, knappe zehn Minuten später war Michael Tieber nach einer starken Kombination über Kobald und Lackner zur Stelle und besorgte den wichtigen Ausgleich (70.). Und dann geschah paar Minuten später eine Kuriosität: Christoph Kobald versenkte einen Eckball direkt im Kasten - Spiel gedreht (78.). Damit hatte der USV den Kopf aus der Schlinge gezogen, in der Schlussphase machte Jure Petric mit dem 3:1 nach einer Ecke endgültig alles klar (90.). Kurz darauf war Schluss - nach Rückstand siegt St. Anna am Aigene erwartungsgemäß gegen Spittal, die Kärntner verbleiben auf dem drittletzten Tabellenplatz.

Christoph Kobald (Mittelfeldspieler USV St. Anna am Aigen): ''Das war über 90 Minuten ein sehr gutes Spiel von uns, in dem eigentlich nur die Tore gefehlt haben. Spittal hat eigentlich aus einer halben Chance ein Tor gemacht. Zum Glück konnten wir das Spiel noch drehen und die drei Punkte einfahren.''

Beste/r Spieler: Christoph Kobald (USV St. Anna am Aigen), Aric Haimburger (SV Spittal/Drau)

 

USV RB Weindorf St. Anna am Aigen - SV Sportastic Spittal/Drau 3:1 (0:0)

STAHLBAU MÜLLER USV St. Anna am Aigen, SR Andreas Feichtinger, 200 Zuseher

USV St. Anna: Donner, Petric, Schleich (70. Thurner-Seebacher), Tieber, L. Salamun (81. N. Salamun), Kobald, Weber, Balazic, Lackner, Klöckl, Muhr

SV Spittal/Drau: Haimburger, Brandner (78. Udikaluka), Hajdarevic, Keric, Graf, Oberwinkler (78. Rainer), Hutter, Clementschitsch, Fillafer (14. Müllmann/78. Revelant), Steinthaler (51. Killar), Zurga

Torfolge: 0:1 Tom Zurga (57.), 1:1 Michael Tieber (70.), 2:1 Christoph Kobald (78.), 3:1 Jure Petric (90.)

 

Foto: Richard Purgstaller

Bericht: Pascal Stegemann 

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!



Transfers RL Mitte
Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook