Auswärtssieg mit vielen Torchancen für Gurten

Die neunte Runde der Regionalliga Mitte ergab das Duell zwischen dem SK Treibach und Union Gurten. Die Gäste aus Oberösterreich gingen im ersten Abschnitt zweimal in Führung. Die Möglichkeiten, das Spiel vorzeitig zu entscheiden ließen die Union aber aus. Dadurch konnten die Treibacher verkürzen. Schlussendlich wanderten die drei Zähler aber ins Innviertel.

Gurten legt einen guten Start hin und führt zur Pause

Mit der ersten Offensivaktion ging die Gastmannschaft schon in Führung. Rene Kienberger schloss den Vorstoß im Strafraum unhaltbar ins lange Eck erfolgreich ab. Bei starkem Regen wollten die Innviertler mehr und arbeiteten auf den zweiten Treffer hin. Gefährliche Standards konnten die Oberösterreicher zwar für sich beanspruchen, das Tor sollte ihnen aber vorerst nicht zum zweiten Mal gelingen. Es sollten nun heiße Schlussminuten der ersten Halbzeit folgen. Der erste richtige Angriff der Hausherren brachte gleich den Ausgleich. Völlig entegen dem Spielverlauf traf Kevin Vaschauner mit einem Lupfer über den Gurten-Torwart Wimmer zum Gleichstand. Die erzielten Treffer sollten jedoch nicht lange gleich verteilt sein, denn kurz darauf netzte Lukas Schlosser noch zur erneuten Führung der Gäste ein. Damit ging Union Gurten als Führender in die Pause.

gurten union vs gleisdorf fc 9 070522 reinhard schröckelsberger

Union Gurten kann sich nicht frühzeitig belohnen

Im zweiten Abschnitt war dann die Madritsch-Elf aus Gurten dominant. Immer wieder hatten die Gäste durch gute Aktionen, die Chance den Sack zuzumachen. Es gab sehr viele Eckbälle und auch Freistöße, die den Weg aber nie ins Treibacher Tor fanden. Bis zur 72. Minute, als Fabian Wimmleitner dann verdient nach einem Corner das 1:3 machte. Der Regen ließ in Treibach-Althofen nicht nach und beide Teams fighteten unter schwierigen Bedingungen. Die Unioner waren aber besser im Spiel und konnten weiter nach vorne spielen. Alle Angriffe blieben aber torlos und im Gegenzug markierten die Kärntner noch in der Schlussphase ein Lebenszeichen. David Hude machte die Partie nochmals spannend und verwertete einen Angriff in der 87. Spielminute zum 2:3. Die unnötige Spannung hätte man sich aus Gurten-Sicht ersparen können. Schlussendlich gingen die drei Punkte dann aber aufgrund der starken zweiten Hälfte verdient auf das Punktekonto von Union Gurten.

 

Sebastian Dietrich (Sportl. Leiter Gurten): "Wir gingen mit unserem ersten Angriff gleich in Führung, das war sehr wertvoll für uns. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich gelang uns noch die erneute Führung vor der Pause. Im zweiten Durchgang waren wir dann aber klar besser und konnten den Sieg verdient mitnehmen. Die mangelhafte Chancenauswertung war das einzige Manko auf unserer Seite."

Bester Spieler: Fabian Wimmleitner

 

 

 

Bericht: Andreas Neumayer

Foto Credit: Reinhard Schröckelsberger


Auto Günther Aktion
Aktuell im Ligaportal Shop
Der offizielle Ligaportal Vereinsshop
Torschützenliste Regionalliga Mitte
Top Live-Ticker Reporter

Folge uns auf Facebook